Hauptnavigation

Projekte evaluieren und damit Menschenrechte für marginalisierte Bevölkerungsgruppen sichern

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1509
Seminargruppe: Seminargruppe 5
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Politik-, Sozial-, Kulturwissenschaft, Bildungswissenschaften, Sozialforschung, Monitoring und Evaluation

Pflichtsprache(n)

Englisch

Sonstige Sprache(n)

Telugu, Tamil, Oriya / Odia, Hindi

Land/Region

Indien | Asien

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sie interessieren sich für die Umsetzung internationaler Menschenrechte auf kommunaler Ebene? Sie beschäftigen sich mit gesellschaftlicher Gleichstellung und dem Schutz von Minderheiten? Hier unterstützen Sie die Evaluation von Projekten zu Empowermentprozessen marginalisierter Bevölkerungsgruppen auf kommunaler Ebene. Dafür sind gute Englischkenntnisse und praktisches Vorwissen zu Datenerhebungen und statistischen Auswertungen Voraussetzung. Außerdem haben Sie einen sozial- oder bildungswissenschaftlichen Hintergrund.

Das Centre for World Solidarity (CWS) ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich in Secunderabad, im südindischen Bundestaat Telangana, für gesellschaftliche Gleichheit einsetzt. Die Organisation spricht sich gegen Gewalt und für eine umweltfreundliche nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene aus. Mit ihren Projekten zielt CWS auf die Förderung von Frauenrechten und dem Schutz von Minderheiten ab. Dadurch soll die soziale, politische, finanzielle und wirtschaftliche Unabhängigkeit der lokalen Bevölkerung gestärkt werden, was zu einem Prozess der Selbstermächtigung kleiner Gemeinden führt.

Sie unterstützen das Team bei der Evaluation abgeschlossener Projekte. Hierzu besuchen und befragen Sie ehemalige Zielgruppen zu ihren Erfahrungen mit den umgesetzten Maßnahmen. Die Zielgruppen sind kleine landwirtschaftliche Betriebe und Agrarlaboratorien, aber auch gesellschaftlich benachteiligte Gruppen wie Frauen und Minderheiten wie Adivasi und Dalits. Auf Basis der erhobenen Daten erarbeiten Sie gemeinsam mit den Mitarbeitenden von CWS einen Index. Dieser soll Auskunft über die Wirkung der Menschenrechtsprojekte geben und es ermöglichen, kommende Maßnahmen besser zu gestalten.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.
Die Projektphase erfolgt - in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. Die Partnerinstitution empfiehlt allerdings die Durchführung der Projektphase zwischen Anfang Juli und Ende Dezember 2020. 

In Zusammenarbeit mit

Centre for World Solidarity