Hauptnavigation

Gemeinsam mit jungen Menschen Barrierefreiheit und Inklusion fördern (Montenegro)

Programmkomponente: ASA global
Projekt-Nr.: 1506
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe global 1
Dauer Projektphase: 6 Monate

Berufsrichtung

Kunst, Kultur und Gestaltung; Kommunikation und Medien; Soziales, Lehre und Erziehung
Für Auszubildende oder Menschen mit abgeschlossener Lehre besonders geeignet.

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Soziale Arbeit, Sonderpädagogik, Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement, Diversity Studies, Inklusion

Pflichtsprache(n)

Englisch

Sonstige Sprache(n)

Niederländisch (Flämisch)

Land/Region

Montenegro | Südosteuropa

ASA global

ASA global bietet die Möglichkeit, ein sechsmonatiges Projekt im internationalen Team zu absolvieren. Teilnehmende aus einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und Teilnehmende aus Deutschland besuchen die ASA-Seminare auf Englisch und verbringen ihre zwei Projektphasen bei nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft gemeinsam; drei Monate Online oder in Präsenz bei einer Partnerinstitution in Deutschland und anschließend ebenso lange Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas.

Projektbeschreibung

Haben Sie Interesse, in einem internationalen Team zum Thema Inklusion zu arbeiten? Haben Sie außerdem gute Kenntnisse der Sozialen Medien und sind sicher im Verfassen von Texten? In diesem länderübergreifenden Projekt geht es darum, bestehende Barrieren für Menschen mit Behinderung zu erkennen und abzubauen. Für das Vorhaben suchen die Partnerinstitutionen Menschen mit Kenntnissen und Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit sowie der Durchführung von Projekten. Bestenfalls haben Sie sich bereits mit dem Thema Barrierefreiheit beschäftigt. Wünschenswert sind außerdem Kreativität und Interesse für Fotografie und Videoproduktion. Das Projekt wird abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt. In diesem Falle sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen und Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V. in Fürstenwalde/Spree ist ein regionaler Jugendhilfeträger im östlichen Brandenburg. Mit ihrer pädagogischen Arbeit will die Partnerinstitution besonders sozial benachteiligte Heranwachsende erreichen und unterstützen. Der Verein engagiert sich weiterhin gegen Rechtsextremismus, fördert den interreligiösen Dialog und die Inklusion von jungen Menschen mit Behinderung.

Mladiinfo Montenegro ist eine von jungen Menschen geführte gemeinnützige Organisation. Sie wurde 2011 in Podgorica gegründet. Die Vision von Mladiinfo Montenegro ist es, die Position von jungen Menschen in der Gesellschaft durch Bildung, Information und aktive gesellschaftliche Teilhabe zu verbessern. Sie ist außerdem im Bereich der Jugendmobilität aktiv, hat zahlreiche Kooperationen mit nationalen und internationalen Verbänden im Bereich Jugend und Bildung und engagiert sich in der inklusiven Jugendarbeit.

An vielen Orten werden Menschen mit Behinderungen beim Zugang zu sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe vergessen. Sie sind häufig mit Barrieren konfrontiert und treffen in der Regel auf Hindernisse beim Zugang zu öffentlichen Räumen, Institutionen, Gebäuden und Dienstleistungen. Mit diesem Projekt wollen Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V. und Mladiinfo Montenegro solche Barrieren identifizieren, junge Menschen zu Barriere-Detektiven ausbilden und sich für eine gerechtere Politik und Praxis für Menschen mit Behinderungen einsetzen.

Im ersten Teil der Projektphase in Fürstenwalde machen Sie sich mit dem Projekt und dem Team vertraut. Gemeinsam legen Sie erste Aufgaben fest und verteilen diese untereinander. Außerdem organisieren Sie das erste internationale Projekttreffen Ende Mai mit Teilnehmenden aus Deutschland, den Niederlanden, Bosnien-Herzegowina und Montenegro. Sie begleiten die Veranstaltung in den Sozialen Medien, erstellen Videos und Fotos, verfassen Berichte und unterstützen die Teilnehmenden bei weiteren Aktivitäten als Barriere-Detektive am jeweiligen Heimatort. Darüber hinaus planen Sie Aktivitäten in Bosnien-Herzegowina und Montenegro.

Während des zweiten Teils der Projektphase in Podgorica betreuen Sie die Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Team aus Bosnien und Herzegowina. Außerdem unterstützen Sie die gastgebenden Organisationen bei der Planung und Durchführung des zweiten internationalen Projekttreffens, das im September über jeweils fünf Tage in Sarajewo und Podgorica stattfinden wird. Auch hier begleiten Sie die Veranstaltung in den sozialen Netzwerken, erstellen Foto- und Videomaterial, dokumentieren die Veranstaltung und unterstützen die Teilnehmenden bei der Durchführung einer öffentlichen Veranstaltung in Podgorica, um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion zu fördern und sichtbar zu machen.

Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, wird die Zusammenarbeit mit der Partnerinstitution in Montenegro und den weiteren Teilnehmenden der internationalen Arbeitsgruppe – ganz oder teilweise - mithilfe von digitalen Werkzeugen umgesetzt. Die zweite Projektphase findet dann ebenfalls in den Räumlichkeiten des Vereins Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V. in Fürstenwalde statt. In diesem Ausführungsformat des Projekts liegt der Fokus der Aufgaben auf der Öffentlichkeitsarbeit und der Planung zukünftiger Treffen und Aktivitäten. Außerdem unterstützen Sie die Organisation von Onlinekonferenzen und begleiten digitale Trainingseinheiten zur Schulung der Barriere-Detektive, die in den jeweiligen Orten Barrierefreiheits-Checks durchführen.

Die Projektphase in Deutschland findet von April bis Juni 2021 statt; im Partnerland von Juli bis September 2021. Drei ASA-Seminare finden online parallel zur Projektphase in Deutschland im April, Mai und Juni 2021 statt, ein weiteres im Frühjahr 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und an beiden Projektphasen in Deutschland und im Partnerland. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Vollzeittätigkeiten. Die Projektphase in Deutschland findet in Fürstenwalde, die zweite Projektphase in Podgorica (Montenegro) statt. Auch bei einer digitalen Durchführung des Projektes handelt es sich um eine Vollzeittätigkeit. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Arbeitszeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V., Mladiinfo Montenegro. - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.