Hauptnavigation

Effizientere medizinische Versorgung: Einsatzsystem für Krankenwagen entwickeln und einführen

Programmkomponente: ASA-Hochschule global
Projekt-Nr.: 1504
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe global 1
Dauer Projektphase: 6 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Vermessung, Geoinformatik, Geographie, Informatik, Personalentwicklung, Erwachsenenbildung

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Ghana | Afrika

ASA-Hochschule global

ASA-Hochschule zielt darauf ab, gemeinsam mit Hochschulen und ihren Partner aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft das Engagement für globale Nachhaltigkeit stärker in der Wissenschaft zu verankern. Es ermöglicht Studierenden im Rahmen ihrer ASA-Teilnahme, internationale Forschungsprojekte mitzugestalten, die Grundlagenforschung im Bereich Nachhaltigkeit mit praxisorientierten Vorhaben verbinden. Anschließend bringen sie ihre Erfahrungen wieder zurück an ihre eigene Hochschule, z.B. in Präsentationen oder Abschlussarbeiten. Im Format global bilden Teilnehmende aus einem afrikanischen, asiatischen, lateinamerikanischen oder südosteuropäischen Land und Teilnehmende aus Deutschland das Team und durchlaufen den Großteil ihrer Seminare als auch das sechsmonatige Projekt gemeinsam.

Projektbeschreibung

Haben Sie Programmierkenntnisse oder Erfahrung im Umgang mit Geoinformationssystemen und möchten diese zur Verbesserung der medizinischen Versorgung praktisch einsetzen? In diesem Projekt wird ein Instrument für den Einsatz und die Koordination von Krankenwagen entwickelt, um Menschen schnellere Hilfe leisten zu können. Um dabei zu unterstützen, haben Sie in Ihrem Studium Kenntnisse in Informatik und der Geodatenanalyse erworben und verfügen über ein sehr gutes technisches Verständnis. Außerdem sind Sie aufgeschlossen, haben gute Kommunikationsfähigkeiten und bestenfalls Erfahrung in der Vermittlung von Wissen. Da das Projekt abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen und Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern. Gegründet wurde die FHWS 1971 an den beiden Standorten Würzburg und Schweinfurt. Das breit gefächerte und zukunftsgerichtete Studienangebot deckt die Bereiche Technik, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Informatik, Gestaltung sowie Sprache ab und ist durch besonderen Anwendungsbezug geprägt.

Das KAAF University College ist eine private Universität mit Sitz in der Stadt Kasoa in Ghana. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2008 ist sie stetig gewachsen. Heute bietet die Universität mit technischem und ingenieurswissenschaftlichem Schwerpunkt Studiengänge in Bauingenieurwesen, Geomatik (Geodäsie), Elektrotechnik/Elektronik, Maschinenbau und Bautechnologie an.

Beide Universitäten arbeiten im Rahmen einer Partnerschaft an gemeinsamen Projekten und Austauschprogrammen. Zusammen betreuen Sie das Projekt zur Entwicklung eines Systems für die Koordination und Steuerung von Krankenwageneinsätzen in dem Bezirk Ashaiman in Ghana. Das Vorhaben ist eingebettet in ein Projekt zum Thema effektiver Ambulanzdienst zur Senkung der Mütter- und Perinatal-Sterblichkeit im Bezirk. Schwangere Frauen und Kleinkinder stehen im besonderen Fokus dieses Projekts. Es ist geplant, zwei Krankenwagen hauptsächlich für diese Zielgrupe in Betrieb zu nehmen. Als ASA-Teilnehmende unterstützen Sie bei der technischen Entwicklung des Ambulanzsystems. Das Projekt wird von Rotary Clubs in Ghana und Deutschland sowie anderen europäischen Staaten gefördert.

In der ersten Projektphase in Würzburg unterstützen Sie bei der Planung und Umsetzung des Ambulanzsystems. Dieses besteht aus mehreren Hardware-Geräten für das Tracking der Krankenwagen und einem zentralen Computersystem zur Koordination. Ihre Aufgabe ist auch die Speisung des Geodaten-Systems mit lokalen Informationen über die verfügbare medizinische Infrastruktur vor Ort. Außerdem entwickeln Sie Schulungsmaterial für das Team in Ghana, das für die Bedienung und Wartung zuständig ist.

In der zweiten Projektphase besteht Ihre Aufgabe in der Installation und Einrichtung des Systems vor Ort. Außerdem schulen Sie das Team im Umgang mit dem System und begleiten die ersten Einsätze. Darüber hinaus wirken Sie an der fortlaufenden Verbesserung des Geodatensystem mit lokal gesammelten Informationen mit.

Sollte das Projekt digital umgesetzt werden, finden regelmäßige Online-Meetings der ghanaisch-deutschen Arbeitsgruppe statt. Die Aufgaben werden den Umständen entsprechend angepasst. Die technische Entwicklung und Umsetzung des Systems erfolgen von Deutschland aus, während der praktische Einsatz und die Wartung vom ghanaischen Team ausgeführt werden.

Die Projektphase in Deutschland findet von April bis Juni 2021 statt; im Partnerland – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli und Dezember 2021. Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und an beiden Projektphasen in Deutschland und im Partnerland. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Vollzeittätigkeiten. Die Projektphase in Deutschland findet in Würzburg statt. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS), KAAF University College. - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.