Hauptnavigation

Social Business Projekte in der Abfallwirtschaft entwickeln und umsetzen (II.)

Programmkomponente: ASApreneurs basis
Projekt-Nr.: 1429
Seminargruppe: Seminargruppe 4
Dauer Projektphase: 6 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Abfallwirtschaft; Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeografie

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Indien | Asien

ASApreneurs basis

Bei ASApreneurs finden die Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen oder wirtschaftsnahen Organisationen statt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit verantwortlichem unternehmerischem Handeln und erkunden Wege, um sozial-ökologische Nachhaltigkeit in wirtschaftliche Prozesse zu integrieren. Sie sind insgesamt ein halbes Jahr im Projekt tätig, zunächst in Deutschland, danach bei einer Partnerinstitution in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Darüber hinaus nehmen Sie an drei mehrtägigen Seminaren teil.

Projektbeschreibung

Sie interessieren sich für Themen des sozialen unternehmerischen Handelns oder der Nachhaltigkeit? Dieses Projekt unterstützt den Aufbau von sozialen Unternehmen, die Strategien zum nachhaltigen Abfallmanagement entwickeln und umsetzen. Erste berufliche Erfahrungen in relevanten Beschäftigungsfeldern sind ein Vorteil und Erfahrung in einem außereuropäischen Land eine Voraussetzung, um an diesem Projekt mitzuwirken. Auch ein fortgeschrittenes Studium in wirtschaftswissenschaftlichen, soziologischen oder umweltwissenschaftlichen Fächern ist gewünscht. Unabdingbar ist ein grundlegendes Wissen und Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge.

The Grameen Creative Lab (GCL) ist auf die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Projekten für soziale Unternehmen weltweit spezialisiert. Nachhaltigkeit in all ihrer Vielfältigkeit ist das Fundament der Geschäftsaktivitäten des Wiesbadener Unternehmens. Es wurde 2009 als Tochtergesellschaft des Yunus-Centers in Bangladesch gegründet und stützt sich entsprechend auf die Unternehmensethik nach Muhammad Yunus. Auf ihn ist das heutige soziale Mikrokreditsystem zurückzuführen. Als Beratungsfirma ist GCL für den Aufbau von Social Business Projekten tätig, einer Unternehmensform, die nicht dem Ziel der Gewinnmaximierung verpflichtet ist, sondern soziale und ökologische Probleme nachhaltig lösen will.

In den beiden Projektphasen unterstützen Sie den Aufbau eines Social Business Vorhaben. Angelehnt an das Modell einer Zero Waste City soll die Abfallsammel- und Recyclingquote nachhaltig erhöht werden. Das Modell möchte Strategien zur Abfallvermeidung entwickeln und Müll ohne die Rückleitung in die Natur weiterverwerten. So wird beispielsweise verhindert, dass Plastikabfälle in die Umwelt gelangen und als Treibgut im Meer landen. Die Umsetzung dieses Modells als Geschäft trägt nicht nur zum Aufbau einer nachhaltigen urbanen Abfallentsorgung bei, sondern führt langfristig auch zur Verbesserung der lokalen Lebensbedingungen. Darüber hinaus fördert es die Beschäftigung von Menschen aus dem informellen Sektor.

In der ersten Projektphase in Wiesbaden unterstützen Sie das operative Tagesgeschäft für die Projektplanung und -steuerung für den Unternehmensaufbau in Indien. Konkret recherchieren Sie zu den Bereichen des Abfallmanagements, der Kreislaufwirtschaft und des sozialen unternehmerischen Handelns. Ebenfalls recherchieren Sie Landesspezifika. Die gesammelten Daten wie etwa Sachverhalte und Kennzahlen bereiten Sie dann informativ in gängigen Microsoft Office-Anwendungen auf. Beispielsweise erstellen Sie PowerPoint-Präsentationen, auf deren Grundlage die Partnerinstitution Entscheidungen zu ihrem Social Business Vorhaben trifft. Außerdem beteiligen Sie sich an der Erstellung von Business Plänen.

In der zweiten Projektphase sind Sie in der indischen Stadt Puducherry aktiv. Sie unterstützen das lokale Projektmanagement bei der Umsetzung des Social Business Vorhabens. Sie sind für die Kommunikation mit den Interessengruppen vor Ort verantwortlich sowie für die Umsetzung und Dokumentation von Geschäftstreffen. Des Weiteren erheben Sie Daten mit Instrumenten wie Fragebögen, um mit wirtschaftlichen Analysen die Projektfortführung und -steuerung zu unterstützen. Außerdem halten Sie das Team in Deutschland über den Projektverlauf via Telefon und Mail auf dem Laufenden.

Die Projektphase in Deutschland findet von April bis Juni 2020 statt; im Partnerland von Juli bis September 2020.

Zwei ASA-Seminare finden parallel zur Projektphase in Deutschland im April und Juni 2020 statt, ein weiteres im Frühjahr 2021. 

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und an beiden Projektphasen in Deutschland und im Partnerland. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Projektphasen in Vollzeit. Die Projektphase in Deutschland findet in Wiesbaden statt.

In Zusammenarbeit mit

The Grameen Creative Lab (GCL)