Hauptnavigation

Fairer Kaffeehandel und Empowerment von Frauen: Das Marketing und die Geschäftsentwicklung einer Direkthandelspartnerschaft unterstützen

Programmkomponente: ASApreneurs basis
Projekt-Nr.: 1418
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 6 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Betriebswirtschaftslehre, Eventmanagement, Filmproduktion, Forschung, Geschäftsentwicklung, Grafikdesign, (Lebensmittel-)Handel, Logistik, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations, Projektmanagement, Unternehmensorganisation, Videobearbeitung

Pflichtsprache(n)

Englisch

Sonstige Sprache(n)

Französisch, Kinyarwanda

Land/Region

Ruanda | Afrika

ASApreneurs basis

Bei ASApreneurs finden die Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen oder wirtschaftsnahen Organisationen statt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit verantwortlichem unternehmerischem Handeln und erkunden Wege, um sozial-ökologische Nachhaltigkeit in wirtschaftliche Prozesse zu integrieren. Sie sind insgesamt ein halbes Jahr im Projekt tätig, zunächst drei Monate Online oder in Präsenz in Deutschland, danach ebenso lange Online oder in Präsenz bei einer Partnerinstitution in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas.

Projektbeschreibung

Begeistern Sie sich für fairen und direkten Handel sowie die Unterstützung von Frauen im Kaffeesektor? Dieses Projekt entwickelt die Produktionsprozesse eines Landwirtschaftskollektivs weiter und vergrößert deren Absatzmarkt. Um hier mitzuwirken, finden Sie sich in einem der folgenden Kompetenzfelder wieder: Im ersten Profil bringen Sie einen Hintergrund in Marketing oder Öffentlichkeitsarbeit mit und kennen sich idealerweise mit der Produktion, der Bearbeitung von Film- und Fotomaterial, im Grafikdesign aus und können gute Texte verfassen. Weiterhin sind Sie dienstleistungsorientiert und zählen Kommunikation sowie Kreativität zu Ihren Stärken. Außerdem haben Sie Erfahrungen in der empirischen Datenerhebung und Projektmanagement. Im zweiten Profil besitzen Sie Kenntnisse der Geschäftsentwicklung. Idealerweise haben Sie Erfahrung im internationalen Kontext und sind kompetent in der strategischen Planung und im Umgang mit globalen Wertschöpfungsketten. Zusätzlich können Sie gut verhandeln und sind erfolgreich in Verkaufsgesprächen. Für beide Profile ist es wichtig, dass Sie souverän Netzwerke und Kooperationen aufbauen können. Da das Projekt abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen und Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Das Sozialunternehmen Kaffeekoop GmbH mit Sitz in Berlin handelt Kaffee nach dem Fairchain-Prinzip. Dieses geht über das Fairtrade-Konzept hinaus, indem es die Verantwortung in der Produktion von hochwertigen Produkten vom Anbau über Verarbeitung und Verpackung bis zum verkaufsfertigen Produkt bei den Produzierenden belässt. Dies schafft lokale Arbeitsplätze, höhere Einkommen und eine verbesserte Infrastruktur. Zudem stärkt das Unternehmen das Bewusstsein von Konsumierenden für globale Ungerechtigkeiten im (Kaffee-) Handel, indem es auf Veranstaltungen oder Medienkanälen informiert.

Rwashoscco Ltd in Kigali verkauft und vermarktet Spezialitäten-Kaffee. Das Unternehmen ist im Besitz von sechs Kooperativen, die die Arabica-Kirschen anbauen. So führen sie gemeinsam den gesamten Produktionsprozess von der Ernte über das Waschen und Rösten bis zum Verpacken durch. Die Produkte sind Fairtrade zertifiziert und befinden sich teilweise im Bereich des ökologischen Anbaus. Der Kaffee von Rwashoscco Ltd wird auf dem deutschen Markt durch die Kaffeekoop GmbH vertrieben.

Die beiden Partnerinstitutionen entwickelten 2018 gemeinsam die Marke “Angelique’s Finest, Made by women”. Dieser Kaffee wird von der Kirsche bis zur Verpackung ausschließlich in der Verantwortung von Frauen produziert, um ihre sozioökonomische Lage und Unabhängigkeit zu stärken. Ziel ist es, das Produkt auf dem deutschen Onlinemarkt und im Lebensmitteleinzelhandel zu etablieren.

In Berlin wirken Sie entweder in der Öffentlichkeitsabteilung oder im Bereich Geschäftsentwicklung und Vertrieb mit. Für den ersten Tätigkeitsbereich liegt Ihr Schwerpunkt auf dem Marketing. Hierzu erstellen Sie Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit, beispielsweise für soziale Medien und die Produkt-Website. Sie verfassen auch informative Artikel und entwickeln Geschichten rund um den Kaffeeanbau für Vermarktungskampagnen. Außerdem erhöhen Sie die Sichtbarkeit der Marke, beispielsweise durch Veranstaltungen und strategische Kommunikation mit Presse oder auch möglichen Kooperationen aus dem Bereich des Fairen Handels. Für den zweiten Tätigkeitsbereich liegt Ihr Schwerpunkt auf dem Gewinn neuer Geschäftskundschaft. Dies können beispielsweise gastronomische Betriebe, sogenannte Eine-Welt-Läden oder auch Büros sein. Außerdem übernehmen Sie logistische Aufgaben im Ein- und Verkauf. Darüber hinaus begleiten Sie die bereits begonnenen strategischen Kooperationen der Kaffeemarke mit großen Drogerie- und Supermarktketten. Beide Profile unterstützen gemeinsam den Webshop des Unternehmens, zum Beispiel in der Verwaltung oder im Versand.

In Kigali bleibt die Aufteilung in den zwei Tätigkeitsbereichen bestehen. Für die Presse- und Öffentlichkeitsabteilung lernen Sie die Produzierenden und ihr Umfeld kennen. Sie führen Interviews mit den Produzierenden, um z.B. herauszufinden, welche Auswirkungen das Fairchain-Konzept auf ihr Leben hat. Dadurch sammeln Sie auch Informationen zu übergeordneten Themen wie Gender und Ökologie in der Landwirtschaft. Außerdem fertigen Sie Bild- und Videoaufnahmen an. Das gesammelte Material bereiten Sie für die Kampagnenarbeit auf. Zusätzlich unterstützen Sie die Frauenverbände bei der Entwicklung von Marketingstrategien für ihre handwerklichen Produkte. Für den Bereich Handel und Geschäftsentwicklung wirken Sie in der Einkaufs- und Lieferplanung mit. Konkret verwalten Sie Bestellungen und versenden Ware, sind aber auch in der Qualitätssicherung involviert. Darüber hinaus unterstützen Sie das ruandische Unternehmen in der strategischen Geschäftsentwicklung, insbesondere in anstehenden Finanz- und Investitionsplänen. Es sollen neue Finanzierungsquellen erschlossen werden und die Produktion durch innovative Finanzierungsmodelle vorangetrieben werden. Beide Profile begleiten an der Produktion von “Angelique’s Finest” interessierte Frauen dabei, sich als Kollektiv zusammenzuschließen und dem Verbund beizutreten. Sie unterstützen sie, die notwendigen Organisationsstrukturen und Logistikinfrastruktur aufzubauen. Des Weiteren helfen Sie den Partnerkooperativen dabei, neue Technologien in ihren Produktionsprozessen einzubauen, mit denen die Endkonsumierenden ihre gekaufte Ware transparent nachverfolgen können (Blockchain Tracking Tool).

Sollte eine Ausreise nach Ruanda nicht möglich sein, wird der erste Teil des Projekts wie geplant in Deutschland stattfinden. Die zweite Projektphase wird mit denselben Aufgabenbereichen dann ebenfalls aus dem Kaffeekoop Büro in Berlin durchgeführt. Hierbei liegt der Fokus besonders auf der engen Zusammenarbeit und Kooperation mit Rwashoscco Ltd in Kigali. Für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden beispielsweise regelmäßige Videokonferenzen statt, um Konzepte für das Storytelling und die Außenkommunikation zu entwickeln. Dann kommt in diesem Aufgabenprofil der Aufbereitung der Videos und der Visualisierung der Ergebnisse eine höhere Bedeutung zu. Im Bereich Handel und Geschäftsentwicklung unterstützen Sie in enger Absprache mit einem Ansprechpartner vor Ort die Aktivitäten auf digitalem Wege. Mit diesem Ansprechpartner werden Sie die dann definierten Aufgaben gemeinsam umsetzen.

Die Projektphase in Deutschland findet – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen April und September 2021 statt; im Partnerland – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli und Dezember 2021. Drei ASA-Seminare finden parallel zur Projektphase in Deutschland im April, Mai und Juni 2021 statt, ein weiteres im Frühjahr 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und an beiden Projektphasen in Deutschland und im Partnerland. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Vollzeitpraktika. Die Projektphase in Deutschland findet in Berlin statt. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Rwashoscco Ltd; Kaffeekoop GmbH. - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.