Hauptnavigation

Lieferketten auf Nachhaltigkeit und Menschenrechte überprüfen

Programmkomponente: ASApreneurs basis
Projekt-Nr.: 1404
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 6 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Umweltingenieurwesen, Menschenrechte, Umweltschutz

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Deutschland | __Europa

ASApreneurs basis

Bei ASApreneurs finden die Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen oder wirtschaftsnahen Organisationen statt. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit verantwortlichem unternehmerischem Handeln und erkunden Wege, um sozial-ökologische Nachhaltigkeit in wirtschaftliche Prozesse zu integrieren. Sie sind insgesamt ein halbes Jahr im Projekt tätig, zunächst drei Monate Online oder in Präsenz in Deutschland, danach ebenso lange Online oder in Präsenz bei einer Partnerinstitution in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas.

Projektbeschreibung

Interessieren Sie sich für faire Produktionsketten und haben einen wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund? In diesem Projekt wirken Sie daran mit, die Lieferketten eines Unternehmens nachhaltiger und gerechter zu gestalten. Dafür bringen Sie Fähigkeiten in der Anwendung von Microsoft Excel und digitalen Instrumenten für die Ressourcenplanung in einem Unternehmen mit. Außerdem sollten Sie anpassungsfähig sein und ausdauernd arbeiten können. Eine schnelle Auffassungsgabe und Durchsetzungsvermögen runden Ihr Profil ab.

Das Stiftungsunternehmen elobau GmbH & Co KG stellt Sensorik und Fahrzeugsysteme her und fungiert damit als Zulieferer für die Nutzfahrzeugbranche und den Maschinenbau. Dabei achtet das familiengeführte Unternehmen auf emissionsarme Produktionsmethoden. elobau hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Lieferketten auf Nachhaltigkeit und Menschenrechtsverletzungen zu untersuchen, um so die soziale und ökologische Verträglichkeit seiner Produkte zu erhöhen.

Während der sechsmonatigen Projektphase in Leutkirch im Allgäu beteiligen Sie sich an der Analyse der Liefer- und Wertschöpfungsketten der Partnerinstitution. Dafür setzen Sie sich zunächst mit dem Lieferkettengesetz auseinander. Aufbauend auf Ihrer Analyse unterstützen Sie dabei, Potenziale zur Verbesserung von Nachhaltigkeit aufzuzeigen und Alternativen für eine erfolgreiche Einhaltung von Menschenrechten zu entwickeln. Die Identifikation einer möglichen Partnerinstitution in einem Partnerland gehört ebenfalls zum Tätigkeitsbereich.

Die Projektphase findet ausschließlich in Deutschland statt. Der Zeitraum der Durchführung liegt - in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen April und Dezember 2021. Drei ASA-Seminare finden parallel zur Projektphase in Deutschland im April, Mai und Juni 2021 statt, ein weiteres im Frühjahr 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und an der Projektphase in Deutschland. Es handelt sich dabei um ein sechsmonatiges Vollzeitpraktikum. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt.

In Zusammenarbeit mit

elobau GmbH & Co KG. - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.