Hauptnavigation

Nachhaltige Unternehmen junger Frauen und Mütter durch Mentoringship fördern

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1341
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Beratung, Erwachsenenbildung, Unternehmensberatung, Soziale Arbeit, Informations- und Kommunikationstechnologie

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Uganda | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind Teilnehmende aus Deutschland in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisationen staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Sie haben Erfahrungen in der Unternehmensberatung und Erwachsenenbildung? In diesem Projekt unterstützen Sie junge Frauen und Mütter bei der nachhaltigen Unternehmensgründung und -führung. Hierzu führen Sie einerseits Workshops und Trainings durch, um spezifische Fähigkeiten, wie die Herstellung von Seifen, Verpackungsmaterialen oder Büchern auszubauen. Andererseits organisieren und begleiten Sie Bildungsangebote rund um die Themen Businessmanagement, Finanzierung und Zugang zum Arbeitsmarkt. So soll den jungen Frauen, insbesondere Müttern, ein nachhaltiger Zugang zum Arbeitsmarkt und der Eigenständigkeit ermöglicht werden. Gute Englischkenntnisse sind für diese Arbeit unabdingbar. Ferner ist ein beruflicher Hintergrund in der Informations- und Kommunikationstechnologie förderlich.

Die Nichtregierungsorganisation Somero Uganda setzt sich seit 2009 dafür ein, dass Heranwachsende und vor allem Frauen ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben führen können. Im Zentrum ihres Wirkens steht die Unterstützung von arbeitenden Kindern sowie Mädchen und Frauen, die in Arbeitsbeziehungen ausgebeutet werden. Die Partnerinstitution Somero bietet Kompetenztrainings für Schulkinder und Frauen in traditionellen Fertigkeiten sowie in Informations- und Kommunikationstechnologien. Außerdem verbessert sie den Zugang zu Gesundheitsangeboten und schulischer Bildung durch Stipendien für den Schulbesuch. Durch die Sensibilisierung und Weiterbildung von Lehrenden und Eltern stärkt Somero Uganda das Bewusstsein für die Rechte junger Menschen.

Ihre Aufgabe wird es sein, die wöchentlichen Bildungs- und Schulungsangebote für die Heranwachenden und jungen Mütter weiterzuentwickeln und die Mitarbeitenden bei der Organisation und Durchführung von Workshops und Trainingseinheiten zu unterstützen. Thematisch reichen diese von Businessmanagement und dem Umgang mit Finanzen über das Erlernen von handwerklichen Fähigkeiten wie Backen oder der Herstellung von Seifen. Die neu erlernten Fähigkeiten soll den jungen Frauen für eine spätere Beschäftigung oder ein eigenes Unternehmen nützlich sein und ihnen generell den Zugang zu einer guten Arbeitsbeschäftigung erleichtern. So können zum Beispiel ein Bewerbungsgesprächstraining und Trainings zur Formulierung von Anschreiben und Lebenslauf stattfinden. Außerdem werden Sie verschiedene Beratungs- und Mentoring-Aufgaben übernehmen. Sie besuchen die jungen Unternehmen, unterstützen die Gründerinnen psychosozial, erarbeiten gemeinsam Lösungen und unterstützen die Weiterentwicklung der Unternehmen. Für Sie ist das eine gute Möglichkeit, Ihre eigenen Führungs- und Mentoringfähigkeiten auszubauen.

Sollte eine Ausreise nach Uganda aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht möglich sein, kann dieses Projekt vollständig digital durchgeführt werden. Die Workshops und Trainings finden dann online statt. Die Kursteilnehmenden bekommen durch die Bereitstellung von Computern und einer stabilen Internetverbindung bei Somero Uganda den entsprechenden Zugang zu den Bildungsangeboten.

Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April, Mai und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022. Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli und Ende Dezember 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Somero Uganda. - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.