Hauptnavigation

Schulclubs in ihrem Einsatz gegen Menschenhandel unterstützen und filmisch dokumentieren

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1339
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Berufsrichtung

Soziales, Lehre und Erziehung; Kunst, Kultur und Gestaltung
Für Auszubildende oder Menschen mit abgeschlossener Lehre besonders geeignet.

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Projektmanagement, Friedens- und Konfliktforschung, Internationale Beziehungen, Nichtregierungsmanagement, Soziale Arbeit, Theaterpädagogik, Grafikdesign, Medienwissenschaften, Film, Fotografie

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Uganda | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind Teilnehmende aus Deutschland in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisationen staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Sie möchten sich für die Bekämpfung und Prävention von Menschenhandel stark machen? Dieses Projekt will Schulclubs, die sich gegen Menschenhandel einsetzen, bei der Organisation und Evaluation ihrer Aktivitäten unterstützen und durch visuelle und schriftliche Dokumentation auf deren Tätigkeiten aufmerksam machen. Hier können Sie eine Vielfalt von Kompetenzen und Hintergründen einbringen: Friedens- und Konfliktforschung und Internationale Beziehungen; Soziale Arbeit und Theaterpädagogik oder auch Film, Regie und Fotografie. Vorkenntnisse über globale Machtbeziehungen sowie sehr gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Omuti Kreativ ist maßgeblich in zwei Bereichen aktiv: Zum einen stellt sie jungen Kunstschaffenden Räumlichkeiten für kreative Trainings und kulturellen Austausch zur Verfügung. In Lweza, 20 Kilometer von der ugandischen Hauptstadt Kampala entfernt, hat die Organisation zu diesem Zweck ein Kunstzentrum eröffnet, das mit den lokalen Schulen und Institutionen kooperiert. Durch den kreativen Austausch sollen die Kinder und Jugendlichen künstlerische Fähigkeiten zur Selbstermächtigung erlernen. Zum anderen engagiert sich Omuti Kreativ im Kampf gegen Menschenhandel in Uganda. Hierzu kooperiert die Organisation mit weiteren Initiativen und beteiligt sich unter anderem an der Graswurzelbewegung „End Child Trafficking Campaign Uganda“. In diesem Projekt sollen Schülerinnen und Schüler an drei Partnerschulen, die sich in Clubs zur Bekämpfung von Menschenhandel zusammengeschlossen haben, bei der Dokumentation und Evaluation ihrer Aktivitäten unterstützt werden.

Sie bringen sich in dieses Projekt in zwei Bereichen ein. Zunächst unterstützen Sie die Schulclubs beim Monitoring und der Evaluation bisheriger Aktivitäten. Hierzu besuchen Sie die drei Schulen und interviewen die involvierten Jugendlichen, Trainerinnen und Trainer sowie die Lehrkräfte. Ausgehend von den Besuchen und Interviews erstellen Sie einen kurzen Bericht, in dem Sie auf mögliche Probleme hinweisen und Vorschläge zur Verbesserung der bisherigen Abläufe innerhalb der Clubs machen. Beispielsweise können Sie sich hier auf die Unterschiede in der Arbeitsweise der Clubs beziehen und inwiefern diese bessere Unterstützung von Initiativen und Organisationen erhalten können. In einem zweiten Schritt werden Sie in die schriftliche und audiovisuelle Dokumentation des Projekts eingebunden. Die schriftliche Ausarbeitung erfolgt auf Deutsch und Englisch in Form eines Flyers, um die Ergebnisse in Deutschland und Uganda präsentieren zu können. Außerdem erstellen Sie gemeinsam mit Studierenden der Makerere Universität eine filmische Kurzdokumentation über die Aktivitäten der Clubs.

Da das Projekt abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, mit gängigen Anwendungen Videokonferenzen oder Onlineworkshops durchzuführen und Ihre Tätigkeiten mit digitalen Werkzeugen zu erledigen. Hierzu werden Sie von einer Kontaktperson von Omuti Kreativ in Deutschland unterstützt und arbeiten durch regelmäßige Online-Meetings eng mit dem Team in Uganda zusammen.

Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April, Mai und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022. Die Projektphase erfolgt zwischen Juli 2021 und September 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Omuti Kreativ. - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.