Hauptnavigation

Den zivilgesellschaftlichen Dialog zur Aufarbeitung der Kriegsvergangenheit unterstützen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1327
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Berufsrichtung

Soziales, Lehre und Erziehung; Kunst, Kultur und Gestaltung; Kommunikation und Medien
Für Auszubildende oder Menschen mit abgeschlossener Lehre besonders geeignet.

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Bildungsarbeit, Veranstaltungsmanagement, Friedenserziehung, Friedens- und Konfliktforschung, Migrationsstudien, Soziale Arbeit

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Kosovo | Südosteuropa

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Interessieren Sie sich für die Entwicklungsprozesse einer Nachkriegsregion? Haben Sie außerdem Erfahrung in Sozialer Arbeit oder Kunst und Medien? Dieses Projekt fördert die Entwicklung von zivilgesellschaftlichen Bündnissen für Demokratie und kritische Vergangenheitsaufarbeitung, indem es sich für das friedliche Zusammenleben und die gewaltfreie Konfliktlösung einsetzt. Idealerweise bringen Sie entsprechende Erfahrung in Friedensprozessen und Kenntnisse der Region mit. Da das Projekt abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen und Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Das Forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD) ist eine zivilgesellschaftliche Organisation und wurde 1996 in Deutschland gegründet. Sie führt weltweit Programme durch und ist seit 2000 auch in Pristina, Kosovo aktiv. In der ehemals jugoslawischen Region, die auch durch Kriege geprägt wurde, findet aktuell ein komplexer gesellschaftlicher Prozess hin zu einer friedlichen und demokratischen Gesellschaft statt. Diese Entwicklung wird durch Menschen und Organisationen vor Ort und aus dem Ausland mitgestaltet. Hierfür bietet das forumZFD Bildungsprogramme an, in denen sich Personen der lokalen Bevölkerung kritisch mit der Aufarbeitung der Vergangenheit der Region sowie mit kollektiven ethnozentrischen Narrativen befassen. Die Partnerinstitution forscht zudem zu den gesellschaftlichen Entwicklungen im Kosovo, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Nordmazedonien. Grenzüberschreitende Projekte zwischen und in diesen Ländern beinhalten regionalspezifische Aktivitäten.

In Ihrer Projektphase in Pristina konkretisieren Sie gemeinsam mit dem internationalen Team von forumZFD Ihre Aufgaben, die sich abhängig von Ihren individuellen Erfahrungen und Kompetenzen gestalten. In jedem Fall unterstützen Sie die Partnerinstitution dabei, gesellschaftliche Veränderung zu erreichen und bekommen Einblicke in damit verknüpfte Themen wie Migration, Flucht und Menschenrechte. Ein weiterer Tätigkeitschwerpunkt wird es sein, Veranstaltungsformate wie Trainings, Workshops und Konferenzen mitzugestalten. Außerdem beteiligen Sie sich an der Durchführung von regionalen Forschungsprojekten und können Ihre Kenntnisse in laufende Projekte der Organisation einbringen.

Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, bleibt der Ablauf der Projektphase sowie das Aufgabenprofil wie oben beschrieben. Allerdings wird der Fokus besonders auf der Unterstützung bei der Organisation und eigenen Teilnahme von Online-Veranstaltungen gelegt. In diesem Kontext verfassen Sie verschiedene Dokumente und führen Recherchen durch. Die Partnerinstitution strukturiert und betreut Ihre Unterstützung durch regelmäßige virtuelle Kommunikation.

Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022. Die Projektphase erfolgt von Mitte September bis Mitte Dezember 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD). - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.