Hauptnavigation

An der unabhängigen Energieversorgung mitarbeiten: Biogasanlagen aufbauen und vermarkten

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1324
Seminargruppe: Seminargruppe 3
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Kreislaufwirtschaft, Technischer Umweltschutz, Umweltbildung, Marketing, Anlagentechnik

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Kenia | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sie bringen fundiertes Wissen in den Agrarwissenschaften mit und haben Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit? In diesem Projekt arbeiten Sie an einer unabhängigen Energieversorgung durch Biogasanlagen mit. Daher ist es wünschenswert, wenn Sie technische Kompetenzen zum Bau einer solchen Anlage mitbringen. Außerdem sind praktische Vorerfahrungen in der nachhaltigen Energiegewinnung oder Abfallmanagement von Vorteil, sowie ein sicherer Umgang mit dem Internet, insbesondere mit sozialen Medien. Gute Kenntnisse der Kreislaufwirtschaft sind ebenfalls vorteilhaft.

Wings Farming And Biogas Community Based Organization (WIFAB) hat sich zum Ziel gesetzt, Gemeinden mit schwacher Energienetzinfrastruktur zu unterstützen. In Kisumu, im Westen Kenias, fördert sie die Verwendung von Biogas zum Kochen und zur Energieproduktion, sowie die Nutzung der zurückbleibenden Aufschlämmung als natürliche Dünger für die Felder. So wirkt WIFAB der Abhängigkeit von Holzkohle als Energieträger entgegen und leistet einen Beitrag zum Umweltschutz.

Kibuye Waste Management (KWM) ist eine Initiative, die Abfallmanagement anbietet. Unter anderem ist sie auf einem der größten offenen Märkte Ostafrikas, dem Kibuye Markt in Kenia, an der Abfallwirtschaft beteiligt. Die Initiative konzentriert sich auf die richtige Abfalltrennung, um organische Abfälle für die Kompostierung und Biogasproduktion weiterzuverwenden. So unterstützt KWM Gemeinden dabei, energieautark zu werden. Außerdem trägt sie zum Umweltschutz bei, da durch die Verwendung von Biogas weniger Holz gerodet werden muss. Um einen nachhaltigen Einfluss auf die Gesellschaft zu haben, bietet die Initiative Seminare zur Kreislaufwirtschaft an und implementiert Biogasanlagen in verschiedenen Gemeinden. Durch den Verkauf des daraus entstehenden Biodüngers werden die Anwohnenden wirtschaftlich unabhängiger.

Durch Schulungen zur Erzeugung von Biogas und der Sensibilisierung zu den Umweltvorteilen bieten beide Partnerinstitutionen den Anwohnenden die Möglichkeit, etwas über nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu lernen. Durch den Verkauf des Biodüngers hat das Projekt zusätzlich eine positive Wirkung auf die regionale Wirtschaft und die finanzielle Unabhängigkeit der Zielgruppe.

Sie arbeiten vor allem an der Erweiterung und Verbesserung von Biogasanlagen und der Reichweite der Organisation mit. Gemeinsam mit dem Team besuchen Sie verschiedene Interessengruppen, um die Zusammenarbeit mit Schulen und Märkten zu initiieren. Außerdem begleiten Sie das Team zu privaten Haushalten, die die Biogasanlagen kaufen. Damit das Projekt ein möglichst großes Publikum erreicht, unterstützen Sie bei der Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem können Sie zum Bau der Biogasanlagen beitragen und sich an der Forschung neuer Anwendungsfelder beteiligen.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. Die Partnerinstitutionen empfehlen eine Durchführung der Projektphase zwischen Anfang Juli 2020 und Ende Dezember 2020.

In Zusammenarbeit mit

Wings Farming And Biogas Community Based Organization (WIFAB); Kibuye Waste Management