Hauptnavigation

Binnenvertriebene in ihrer Integration unterstützen: Eine Bedarfsanalyse und Trainings zu unternehmerischem Handeln durchführen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1322
Seminargruppe: Seminargruppe 3
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Bildungswissenschaften, Unternehmensberatung, Wirtschaftsgeografie, Bildungsarbeit, Sozialforschung, Entrepreneurship

Pflichtsprache(n)

Englisch

Sonstige Sprache(n)

Französisch

Land/Region

Kamerun | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Können Sie gut zu Gruppen sprechen und diese in ihrem Lernprozess anleiten? Dieses Projekt zielt auf die Förderung der gesellschaftlichen Integration von Menschen mit Fluchterfahrung, indem es diese in die unternehmerische Selbstständigkeit bringt. Hierzu haben Sie idealerweise Erfahrung im Umgang mit der Zielgruppe. Außerdem bringen Sie Kenntnisse im sozialorientierten Finanz- und Geschäftssektor mit. In diesem Kontext sind Kompetenzen im landwirtschaftlichen unternehmerischen Handeln und der Geschäftsführung besonders relevant.

Society for the Promotion of Initiatives in Sustainable Development and Welfare (SOPISDEW) hat ihren Hauptsitz in Oku, einer kleinen Region im nord-westlichen Kamerun. Die Nichtregierungsorganisation (NRO) setzt sich für einen sozial und ökologisch nachhaltigen Wohlstand ein, sowohl auf lokaler als auch internationaler Ebene. Im Sinne der nachhaltigen Entwicklung arbeitet die Partnerinstitution ressourcenbasiert, das heißt, sie stärkt und fördert das vorhandene Wissen und die Fähigkeiten ihrer Begünstigten, unabhängig ihrer Herkunft oder politischen Einstellung.

Jikijem Area Cooperative Credit Union (JIACCUL) befindet sich in der kamerunischen Hauptstadt Jaunde. Die Union bietet ihren Mitgliedern soziale Finanzierungs- und Geschäftsentwicklungsdienstleistungen, um sie in ihrem Weg aus der Armut zu unterstützen. Das Hauptgeschäft der Partnerinstitution besteht aus vier Elementen: Sie vergibt sozialverträgliche Kurz- und Langzeitkredite, bemächtigt Frauen, ihr eigenes Geld zu verdienen, bewirbt nachhaltige und somit ökologische Agrikultur bei Landwirten und fördert Jugendliche in unternehmerischem Handeln und Führungsqualitäten.

SOPISDEW und JIACCUL bringen ihre Dienstleistungen für ein Projekt zugunsten Binnenvertriebener in Jaunde zusammen. Das Vorhaben soll die ökonomische Unabhängigkeit und sozioökonomische Integration dieser Zielgruppe in die Aufnahmegemeinden stärken. Hierfür sind Aktivitäten wie Grundkurse in Geschäfts- und Finanzverständnis sowie einfach zugängliche Vorfinanzierungen von Geschäftsideen geplant. In diesem Prozess möchten die Partnerinstitutionen verstehen und dokumentieren, ob und wie Maßnahmen im Kontext von Mikrofinanzierungen auch für die Zielgruppe der Binnenvertriebenen nachhaltige und positive Resultate bringen.

In der Projektphase beziehen sich Ihre Aktivitäten auf die Zielgruppe von binnenvertriebenen Menschen, die sozioökonomisch gestärkt werden sollen, um ihre Lebenssituation verbessern zu können. Sie führen eine Bedarfsanalyse von Menschen mit Fluchterfahrung innerhalb ihres Landes durch. Dazu identifizieren Sie zunächst die Zielgruppe und laden Sie zu interessensbasierten Austauschgruppen ein. Die Erkenntnisse aus dieser Bedarfsanalyse fassen Sie in Handlungsstrategien zusammen. Weiterhin unterstützen Sie die Teilnehmenden auf dem Weg der unternehmerischen Selbstständigkeit. Sie geben zum Beispiel Trainings in Geschäfts- und unternehmerischem Handeln und assistieren bei der Entwicklung von Geschäftsplänen. Dies erhöht die Möglichkeiten der Zielgruppe, erste Finanzierungen durch die Kreditunion zu erhalten.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.
Die Projektphase erfolgt - in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. Die Partnerinstitution empfiehlt allerdings die Durchführung der Projektphase zwischen Mitte Juli und Mitte Oktober 2020. 

In Zusammenarbeit mit

Society for the Promotion of Initiatives in Sustainable Development and Welfare (SOPISDEW); Jikijem Area Cooperative Credit Union (JIACCUL)