Hauptnavigation

Eine Studie zu den Lebensbedingungen von jungen Binnenvertriebenen umsetzen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1318
Seminargruppe: Seminargruppe 3
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Migrationsstudien, Projektmanagement, Sozialpädagogik, Sozialforschung

Pflichtsprache(n)

Französisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Kamerun | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sie haben Erfahrung in der Entwicklung von Fragebögen? Sie beherrschen sowohl die französische als auch die englische Sprache? In diesem Projekt arbeiten Sie in einem Team an der Identifizierung der alltäglichen Herausforderungen von jungen Binnenvertriebenen. Sie bringen Kenntnisse in Projektmanagement mit und haben idealerweise eine pädagogische Ausbildung.

Die Nichtregierungsorganisation Association pour la Promotion de l’Éducation et du Développement Social (APEDS) ist in Jaunde im Südwesten von Kamerun aktiv und macht Bildungsangebote für junge Menschen und Frauen, mit denen sie ihnen das Finden von geeigneten Ausbildungsplätzen und Beschäftigungsstellen erleichtern möchte. Außerdem begleitet sie Schulkinder von zwei öffentlichen Schulen des Dorfes Baméka durch pädagogische Unterstützungsprojekte und Schulmaterialien. APEDS sensibilisiert zudem für Wasserhygiene und Abwasserentsorgung und leistet Aufklärungsarbeit zu AIDS und anderen Krankheiten.

Association Planète Vivante sensibilisiert Jugendliche für die Gefahren des Drogenkonsums. Außerdem fördert sie durch sozialpädagogische Unterstützung die Alphabetisierung von jungen Menschen.

Sie wirken an einer Studie zur Situation von Menschen mit Migrationserfahrung in den Themen Zugang zu gesunder Ernährung, Arbeit und Bildung mit. Hierfür entwerfen Sie gemeinsam einen Fragebogen in Französisch und Englisch, um die alltäglichen Herausforderungen der jungen Menschen zu identifizieren. Im Rahmen von Schulungen wirken Sie an der Ausbildung der Umfrageteams mit und unterstützen in der Datenerhebung. Die erfassten Daten analysieren Sie im Team und erstellen gemeinsam einen Bericht. Darin halten Sie Empfehlungen fest, wie die Situation der Menschen in den drei Aspekten verbessert werden kann. Den Bericht stellen Sie den Interessierten und  politischen Zuständigen zur Verfügung, damit die Lebensbedingungen der Zielgruppe nachhaltig verbessert werden können.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.
Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. 

In Zusammenarbeit mit

Association pour la Promotion de l’Éducation et du Développement Social (APEDS); Association Planète Vivante (APV)