Hauptnavigation

Zugang zu sauberem Trinkwasser im ländlichen Raum: Quellen in Stand setzen und Schulungen zur Sensibilisierung entwickeln

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1315
Seminargruppe: Seminargruppe 3
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Hydraulik, Sanitärtechnik, Wasserwirtschaft, Umweltbildung, Gesundheitswissenschaften, Bildungsarbeit

Pflichtsprache(n)

Französisch

Land/Region

Kamerun | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sie haben fundierte Kenntnisse in der Wasserwirtschaft und arbeiten gerne im direkten Kontakt mit Menschen? Dieses Projekt will die Trinkwasserinfrastruktur im ländlichen Raum ausbauen und sensibilisiert zusätzlich die lokale Bevölkerung zu einem nachhaltigen Umgang mit Trinkwasserquellen. Um das Projekt erfolgreich umzusetzen, benötigen Sie Kenntnisse im Sanitärbereich oder in der Hydraulik oder in Gesundheits- und Umweltschutz. Wenn Sie Wissen zu nachhaltiger ländlicher und kommunaler Entwicklung mitbringen, ist dies von Vorteil.

Die Organisation Association d`Appui aux Initiatives de Développement Rural (AIDER) ist in der Region Haut-Nyong im Osten Kameruns aktiv. Hier fördert sie die in Wäldern lebende Bevölkerungsgruppen Baka und Bantou. Dies erreicht sie durch Schulungen in den Bereichen Landwirtschaft, Bildung und Gesundheit sowie durch den Ausbau notwendiger Infrastruktur, beispielswiese dem verbesserten Zugang zu Trinkwasser. Durch Patenschaften von Schulkindern ermöglicht AIDER Heranwachsenden, weiterführende Schulen zu besuchen und einen höheren Bildungsabschluss zu erzielen. Außerdem bietet die Organisation finanzielle Unterstützung, zum Beispiel bei Krankenhausaufenthalten.

Sie wirken an einem Projekt mit, das 15 Dörfern Zugang zu und Wissen über Trinkwasser verschafft. Hierfür erfahren Sie zunächst, welche Aspekte bei der Wartung von Brunnen relevant sind und wie Sie Störungen und Ausfälle erkennen. In einem zweiten Schritt arbeiten Sie mit AIDER Schulungen zur Instandhaltung und zur hygienischen Nutzung von Trinkwasserquellen aus. Im Rahmen verschiedener Schulungen sensibilisieren Sie die Bevölkerung gemeinsam für diese Themen und erarbeiten zusammen Grundregeln zur gemeinschaftlichen Nutzung der Trinkwasserquellen.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. Die Partnerinstitution empfiehlt allerdings die Durchführung der Projektphase zwischen Anfang August und Anfang November 2020. 

In Zusammenarbeit mit

Association d`Appui aux Initiatives de Développement Rural (AIDER)