Hauptnavigation

Gruppenangebote für Eltern aufbauen, deren Kinder Lernschwierigkeiten haben

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1312
Seminargruppe: Seminargruppe 3
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Beratung, Datenanalyse, Ergotherapie, Erwachsenenbildung, Inklusionspädadogik, Psychologie, Soziale Arbeit

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Ghana | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sie haben einen Hintergrund in Inklusionspädagogik, Psychologie oder Ergotherapie und wollen diesen gerne an andere Menschen weitergeben? Dieses Projekt unterstützt Eltern von Kindern mit Lernschwierigkeiten oder anderen Beeinträchtigungen dabei, die Bedürfnisse ihrer Kinder zu verstehen und dementsprechend zu handeln. Für die Mitwirkung sind Kenntnisse zu Menschenrechten und die Fähigkeit, Menschen mobilisieren zu können, von Vorteil. Des Weiteren sind Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit, wie die Analyse von Forschungsdaten und das Dokumentieren von Projektergebnissen, hilfreich für das Projekt.

Die Nichtregierungsorganisation Campaign for Learning Differences Ghana (CLED Ghana) in Kasoa setzt sich für Kinder mit Lernschwierigkeiten oder anderen besonderen Bedürfnissen ein. Sie bietet Förderbildungsangebote für Kinder und berät Eltern und Mitarbeitende von Bildungseinrichtungen. In der Arbeit mit Eltern zielt CLED Ghana darauf, dass sie die Bedürfnisse ihrer Heranwachsenden verstehen lernen. Damit sollen sie befähigt werden, eine passende Schulform zu wählen, Stigmatisierung entgegenzuwirken und finanzielle staatliche Unterstützung zu bekommen. Darüber hinaus arbeitet die Organisation daran, das Verständnis für Lernschwierigkeiten und anderen Beeinträchtigungen in der Bevölkerung zu erhöhen und Hilfsangebote in Schulen auszubauen.

Sie unterstützen die Partnerinstitution in den Gruppenangeboten für Eltern. Die Erziehungsberechtigten sollen  nachhaltig entlastet werden, indem diese für den Umgang mit ihren Kindern geschult werden. Zunächst akquirieren Sie Kinder mit spezifischen Lernbedürfnissen und ihre Eltern als Teilnehmende. Im Oktober und November beteiligen Sie sich am Aufbau von Selbsthilfegruppen für Eltern, die den Austausch untereinander und den fördernden Umgang mit den Kindern stärken sollen. Zum Ende der Projektphase arbeiten Sie daran mit, das Projekt auszuwerten und institutionell zu verankern.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.
Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Mitte September und Mitte Dezember 2020.

In Zusammenarbeit mit

Campaign for Learning Differences (CLED Ghana)