Hauptnavigation

Wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen im Imkerei- und Agrarsektor unterstützen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1302
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Berufsrichtung

Naturwissenschaften und Umweltschutz; Lebensmittelherstellung und -verarbeitung; Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau
Für Auszubildende oder Menschen mit abgeschlossener Lehre besonders geeignet.

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Imkerei, Erntehilfe

Pflichtsprache(n)

Französisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Benin | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Haben Sie Kenntnisse und Erfahrung in der Landwirtschaft und kennen sich möglicherweise mit Bienenhaltung aus? In diesem Projekt unterstützen Sie ein Vorhaben zur nachhaltigen Stärkung der Produktions- und Vermarktungskapazitäten von Frauen im Imkerei- und Agrarsektor. Agrarwissenschaftliche und ökologische Vorkenntnisse sind hier wünschenswert. Auch praktische Erfahrungen in gemeinschaftsorientierter Netzwerktätigkeit können nützlich sein. Da das Projekt abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen sowie ihre Tätigkeiten mit digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Die Nichtregierungsorganisation (NRO) Amis de l’Afrique Francophone-Bénin (AMAF-BENIN) will Rahmenbedingungen für einen friedlichen Dialog schaffen, um die Einhaltung der Menschenrechte und ein demokratisches Zusammenleben zu gewährleisten. In Bassila im Westen Benins setzt sie sich daher insbesondere für Mädchen und Frauen und sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen ein. Ihnen bietet sie Schulungen in Imkerei und nachhaltiger Landwirtschaft an, um damit deren wirtschaftliche Unabhängigkeit zu fördern. Außerdem engagiert sich die NRO für den Umweltschutz vor Ort, indem sie Ansätze für den Erhalt von Naturschutzgebieten erarbeitet. Die Partnerinstitution schützt Feucht- und Waldgebiete und sorgt so für den Erhalt von Ressourcen wie Feuerholz und sauberes Trinkwasser, die für die Bevölkerung notwendig sind.

Ziel des vorliegenden Projekts ist es, die Produktions- und Vermarktungskapazitäten als auch den Wissenstransfer und -austausch unter denjenigen zu stärken, die in der Landwirtschaft und der Imkerei arbeiten. Der Fokus liegt dabei auf der Förderung von Frauen.

Falls das Projekt vor Ort stattfinden wird, beteiligen Sie sich an der Erforschung von Produktions- und Konservierungstechniken für Imkereiprodukte und landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Knollengemüse, um eine nachhaltige Wertschöpfungskette zu gestalten. Sie besuchen weitere lokale Organisationen, die mit ihren Projekten ähnliche Ziele verfolgen und tauschen sich mit ihnen aus. So bauen Sie ein Netzwerk auf, um gemeinsam an der Förderung der lokalen Imkerei- und Agrarsektors zu arbeiten. Zusätzlich organisieren Sie eine Veranstaltung, bei der die Forschungsergebnisse mit dem Team der Partnerinstitution geteilt werden. Ziel ist es, dass Sie anschließend gemeinsam die erforschten Produktions- und Konservierungstechniken umsetzen und ihre Anwendbarkeit testen. Außerdem unterstützen Sie AMAF-BENIN dabei, die Projektergebnisse in einem Bericht festzuhalten und Schulungsmaterialien zusammenzustellen. Zusätzlich bauen Sie die Internetpräsenz aus und wirken bei Konzeption von Verkaufsstrategien für Imkerei- und Agrarprodukte in Deutschland und Europa mit.

Sollte das Projekt digital umgesetzt werden, setzen Sie die Aufgaben mit digitalen Kooperationsinstrumenten um. Hierunter zählt insbesondere die Weiterentwicklung der Produktions- und Konservierungstechniken für Bienen- und Agrarprodukte. Darunter fällt auch das Erstellen von Schulungsmaterialien für Ausbildungsgänge im Imkerei- und Agrarsektor und die Darstellung des Projektes in sozialen Online-Medien als auch in Form eines Projekthandbuchs für die Öffentlichkeit. Auch bei Marketingmaßnahmen und verkaufsstrategischen Überlegungen sind Sie involviert. So beteiligen Sie sich beispielsweise an der Entwicklung einer Kommunikationsstrategie.

Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022. Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2021 und Dezember 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es in Teilzeit (27 Std./Wo.) statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Amis de l’Afrique Francophone-Bénin (AMAF-BENIN). - Die Zusammenarbeit findet digital oder im Präsenzmodus statt.