Hauptnavigation

Dekolonialisierung durch nachhaltigen Hausbau: Wissen vermitteln und anwenden

Programmkomponente: ASA global
Projekt-Nr.: 1215
Seminargruppe: Seminargruppe 2
Dauer Projektphase: 6 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Architektur, Bauingenieurswesen, Handwerk, Anthropologie, Postcolonial Studies, Natural Building

Pflichtsprache(n)

Englisch, Französisch

Land/Region

Senegal | Afrika

ASA global

ASA global bietet die Möglichkeit, ein sechsmonatiges Projekt im internationalen Team zu absolvieren. Teilnehmende aus einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und Teilnehmende aus Deutschland besuchen zwei mehrtägige Seminare auf Englisch und verbringen ihre Projektphase gemeinsam drei Monate in Deutschland und anschließend ebenso lange in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Die Teilnehmenden aus Deutschland schließen das Programm mit einem weiteren Seminar, dem RENew, ab.

Projektbeschreibung

Ist Ihr Studienschwerpunkt Architektur oder Bauingenieurswesen? Interessieren Sie sich für Themen der Dekolonialisierung? Bei diesem Projekt leisten Sie einen nachhaltigen Beitrag für lokale Entwicklung und stärken benachteiligte Gemeinschaften. Für das Mitwirken an diesem Projekt bringen Sie idealerweise handwerkliches Geschick und Erfahrung auf Baustellen mit, gerne im Lehmbau. Darüber hinaus ist Erfahrung mit Crowdfunding-Kampagnen oder ähnlichen Finanzierungsmöglichkeiten sowie in der Workshopentwicklung von Vorteil. Wenn Sie außerdem gut Vorträge vor Gruppen halten können und Inhalte gut vermitteln können, sind Sie hier richtig.

Der Verein JiwNit. Seeding Humanity e.V. aus Frechen in Nordrhein-Westfalen realisiert Projekte für eine humanitäre Gesellschaft unter Berücksichtigung von Natur und Umweltschutz. Der gemeinnützige Verein fördert benachteiligte Gemeinschaften durch Kunst, Kultur und Bildung. Neben dem Thema Dekolonialisierung stehen dabei die Ziele der interkulturellen Zusammenarbeit und des Wissensaustauschs im Vordergrund.

Partnerinstitution von JiwNit e.V. ist das Bauunternehmen Natur Haus in Stolberg-Breinig bei Aachen. Dessen Kerngeschäft ist neben Bau und Renovierung die Verbreitung von Wissen über den ökologischen Wohnungsbau mit nachhaltigen Produkten wie Lehm und Kalk.

Dritter Kooperationspartner ist das Berliner Unternehmen ZRS Architekten und Ingenieure. Die Umsetzung von Projekten im In- und Ausland sowie das nachhaltige Bauen mit Lehm sind Schwerpunkte ihrer Arbeit.

Die vierte Partnerinstitution ist die Nichtregierungsorganisation JIWNIT Senegal mit Sitz in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Um existenzielle Bedürfnisse zu befriedigen und Lebensbedingungen für benachteiligte Bevölkerungsgruppen zu verbessern, unterstützt sie nachhaltige Projekte im Umwelt-, Bildungs- sowie im sozialen Bereich. Seit zwei Jahren bauen JiwNit. Seeding Humanity aus Deutschland und JIWNIT gemeinsam das ökologisch konzipierte Dorf Kamyaak Village in der Region Fatick auf.

In beiden Phasen des Projektpraktikums setzen Sie sich sowohl mit der Geschichte des Lehmbaus in Deutschland und dem Senegal als auch mit der Kolonialgeschichte in Afrika und Deutschland am Beispiel dieser Naturbaumethode auseinander. Das Wissen, das Sie sich dafür aneignen, lassen Sie in ein Workshopkonzept für Schulen und Universitäten einfließen. Die Durchführung dieser Bildungsveranstaltungen ist in beiden Ländern ebenfalls in Ihrer Verantwortung. Darüber hinaus erweitern Sie Ihre handwerklichen Fähigkeiten, indem Sie selbst Techniken des Lehmbaus ausprobieren und anwenden. Außerdem konzipieren Sie einen Projektverlauf mit Finanzierungsmöglichkeiten für ein Lehmbauvorhaben in Kamyaak Village.

Zusätzlich haben Sie in der jeweiligen Projektphase je eine zusätzliche Aufgabe: In der deutschen Projektphase sollen Sie sich durch die Teilnahme an Veranstaltungen über den Lehmbau und Besichtigungen entsprechender Projekte weiterbilden. In der Projektphase im Senegal beteiligen Sie sich am Bau eines Gebäudes mit dem Naturmittel.

Die Projektphase in Deutschland findet von April bis Juni 2020 statt; im Partnerland von Oktober bis Dezember 2020. Zwei ASA-Seminare finden parallel zur Projektphase in Deutschland im April und Juni 2020 statt, ein weiteres im Frühjahr 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und an beiden Projektphasen in Deutschland und im Partnerland. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Projektphasen in Vollzeit. Die Projektphase in Deutschland findet in Stollberg-Breinig und Berlin statt.

In Zusammenarbeit mit

JiwNit. Seeding Humanity e.V.; Natur Haus; ZRS Architekten Ingenieure; JIWNIT Senegal