Hauptnavigation

Für ein Leben ohne Diskriminierung und Gewalt: Arbeitende Kinder und Jugendliche für Geschlechtergerechtigkeit sensibilisieren

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1131
Seminargruppe: Seminargruppe 1
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Soziale Arbeit, Psychologie, Sozialpädagogik, Soziologie, Gender Studies, Politikwissenschaften

Pflichtsprache(n)

Spanisch

Land/Region

Peru | Lateinamerika und Karibik

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sind Ihnen Themen wie Geschlechtergerechtigkeit und soziale Teilhabe ein Anliegen? Arbeiten Sie gern mit Kindern und Jugendlichen zusammen? In diesem Projekt können Sie beides verbinden und sich für die Rechte von arbeitenden jungen Menschen einsetzen. Gesucht werden Studierende der Sozialen Arbeit oder Psychologie oder auch eines sozialwissenschaftlichen Faches. Für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien ist soziales Einfühlungsvermögen eine wichtige Grundvoraussetzung. Weiterhin sollten Sie gute Spanischkenntnisse mitbringen.

Das Movimiento Internacional Cristiano de Adolescentes, Niños y Niñas Trabajadores Organizados (MICANTO) hat seinen Sitz in der Provinzhauptstadt Cajamarca, im Nordwesten Perus. Seit 2005 kümmert sich die christlich-soziale Organisation um die Belange und Rechte arbeitender Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren. Ziel ist es, die Lebensbedingungen der Heranwachsenden und ihrer Familien zu verbessern. Mit Workshops, pädagogischer Begleitung und anderen Angeboten bestärkt MICANTO die Kinder und Jugendlichen in ihren Fähigkeiten und fördert Teilhabe und Handlungsfähigkeit.

Im Projekt geht es darum, die jungen Arbeitenden und ihre Familien für Geschlechtergerechtigkeit und Gleichberechtigung zu sensibilisieren. So sollen insbesondere Mädchen in ihrer persönlichen Entwicklung, ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Teilhabemöglichkeit gestärkt werden. Hierfür machen Sie sich zunächst mit den Lebensrealitäten der arbeitenden Heranwachsenden vertraut. Darauf aufbauend bearbeiten Sie mit ihnen die Themen Geschlechtergerechtigkeit und Gleichberechtigung. Weiterhin entwickeln Sie Workshops, die Diskriminierung, physischer und verbaler Gewalt entgegenwirken und Wertschätzung sowie ein respektvolles Miteinander fördern. Des Weiteren spielen die Eltern als Zielgruppe eine zentrale Rolle. Es gilt, ihr Bewusstsein für gleiche Chancen und Möglichkeiten für alle Familienmitglieder zu schärfen. Hierfür setzen Sie sich gemeinsam mit Ursachen und Folgen von Gewalt und Misshandlung auseinander.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. Die Partnerinstitution empfiehlt allerdings die Durchführung der Projektphase zwischen Mitte August und Mitte November 2020. 

In Zusammenarbeit mit

Movimiento Internacional Cristiano de Adolescentes, Niños y Niñas Trabajadores Organizados (MICANTO)