Hauptnavigation

Ökologischer Landbau: Ein partizipatives Qualitätssicherungssystem für Kleinbetriebe entwickeln

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1124
Seminargruppe: Seminargruppe 1
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Agronomie, Landwirtschaft, Verwaltungswesen, Rechnungswesen, Ökolandwirtschaft, Ökologischer Landbau, Umweltmanagement, Zertifizierungswesen, Umweltwissenschaften, Finanzplanung, Wirtschaftsgeographie, Fundraising, Marketing

Pflichtsprache(n)

Spanisch

Land/Region

Mexiko | Lateinamerika und Karibik

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Interessieren Sie sich für ökologischen Landbau und alternative Systeme der Qualitätssicherung? In diesem Projekt haben Sie einen großen Gestaltungsspielraum und können sich mit Ihren Ideen in die vielfältigen Arbeitsfelder eines neu gegründeten Verbandes einbringen. Erwartet werden hierfür ein sicherer Umgang mit Computern sowie Erfahrung in Verwaltungsaufgaben und Finanzfragen. Falls Sie sich mit Agronomie auskennen, kann dies von Nutzen sein.

Tijtoca Nemiliztli hat sich 2016 in der zentralmexikanischen Gemeinde Hueyotlipan gegründet, um ökologische Landwirtschaft zu fördern und dessen Qualität zu gewährleisten. Insbesondere unterstützt der Verband kleine Familienbetriebe. Mit einem partizipativen Garantiesystem möchte er ihnen ermöglichen, ihre Erzeugnisse auf dem nationalen Markt als Bio-Produkte zu verkaufen. Außerdem schärft die Organisation das Bewusstsein für eine gesunde Produktionsweise und einen verantwortungsvollen Konsum.

Sie begleiten die neu gegründete Vereinigung im Prozess der Systematisierung und Professionalisierung ihrer Aktivitäten. Das Ziel ist dabei, ein alternatives Garantiesystem für landwirtschaftliche Produkte zu entwickeln. Dieses soll kleine Betriebe begünstigen und auf lokalen und nationalen Märkten für die Qualität ihrer Produkte bürgen. Dazu nehmen Sie an Besuchen auf dem Land teil. Sie lernen die Prozesse der partizipativen Zertifizierung kennen und unterstützen bei der Analyse der Produktionseinheiten. Darüber hinaus fördern Sie den verantwortungsvollen lokalen Konsum über alternative Märkte und auf Sozialen Netzwerken. Schließlich beteiligen Sie sich an der Ausarbeitung weiterer Projekte mit dem Zweck, Finanzierungsquellen ausfindig zu machen.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. 

In Zusammenarbeit mit

Tijtoca Nemiliztli