Hauptnavigation

Zivile Konfliktbearbeitung durch ein Selbsthilfeprogramm unterstützen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1123
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Berufsrichtung

Unternehmensorganisation und Rechnungswesen; Soziales, Lehre und Erziehung; Recht und Verwaltung
Für Auszubildende oder Menschen mit abgeschlossener Lehre besonders geeignet.

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Forschung, Fundraising, Geschäftsentwicklung, Projektmanagement, Zivile Konfliktbearbeitung, Friedens- und Konfliktforschung

Pflichtsprache(n)

Englisch

Sonstige Sprache(n)

Russisch

Land/Region

Kirgisistan | Asien

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Sie interessieren sich für die Umsetzung von Friedensmaßnahmen in einer ehemaligen Konfliktregion? Dieses Projekt fördert den sozialen Zusammenhalt von verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Um hier mitzuwirken, sollten Sie Erfahrung in der Geschäfts- und Projektentwicklung, im Fundraising oder in der Forschung und Evaluation haben. Sehr gute Englischkenntnisse sind unbedingt notwendig. Weiterhin ist es vorteilhaft, wenn Sie gut mit Kindern umgehen können und bereits Unterrichtserfahrung mitbringen.

Women’s Public Union Erayim (WPU) ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek. Die NRO bietet verschiedene Informations- und Bildungsangebote, um die sozioökonomische Lage für benachteiligte Bevölkerungsgruppen vor allem in ländlichen Regionen in Kirgisistan zu verbessern. Zu ihrer Zielgruppe gehören Frauen, Kinder und ökonomisch benachteiligte Menschen. WPU fördert mit ihren Programmen außerdem Friedens- und Konfliktarbeit in der Region. Dafür hat sie eine Vielzahl von thematisch diversen und in Verbänden organisierten Selbsthilfegruppen für Erwachsene und Kinder aufgebaut.

Sie unterstützen die Women‘s Public Union Erayim in ihrem Selbsthilfegruppen-Programm in Bishkek, Dschlalabat und Osch. Im Bereich der Projektentwicklung führen Sie eine Evaluation durch, in der Sie die Selbsthilfegruppen und ihre Zusammenschlüsse mit ähnlichen Programmen in anderen Ländern vergleichen. In diesem Kontext beteiligen Sie sich auch an Förderanträgen, um die Finanzierung des Selbsthilfegruppen-Programms weiterhin zu sichern. Auch in der Projektdurchführung wirken Sie mit. Sie unterstützen die Kinder beim Erlernen der englischen Sprache und beim Finden von passenden Angeboten für internationale Bildungs- und Austauschprogramme. Für die Erwachsenen entwickeln Sie gemeinsam mit dem Projektteam Unterlagen für die Gründung eines Sozialunternehmens. Diese Materialien wie beispielsweise Seminarmodule werden den Verbandsmitgliedern zum selbständigen Lernen zur Verfügung gestellt. Außerdem nehmen Sie an pädagogischen und kulturellen Veranstaltungen teil, die die Selbsthilfegruppen und ihre Verbände organisieren.

Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022. Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli und Dezember 2021. Die Partnerorganisation empfiehlt allerdings die Durchführung der Projektphase zwischen August und Oktober 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und der Projektphase im Partnerland.

In Zusammenarbeit mit

Women’s Public Union Erayim (WPU). - Die Zusammenarbeit findet im Präsenzmodus statt.