Hauptnavigation

Existenzsicherung durch nachhaltige Landwirtschaft: Im Vertrieb und Marketing landwirtschaftlicher Erzeugnisse mitwirken

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1118
Seminargruppe: Online-Seminar Gruppe basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Betriebswirtschaftslehre, Branding, Grafikdesign, Landwirtschaft, Lebensmitteltechnik, Marketing, Verkauf, Verpackung, Vertrieb, Zertifizierung

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Indien | Asien

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Sie interessieren sich für die Vermarktung nachhaltiger Produkte? Dieses Projekt dient der Existenzsicherung benachteiligter Bevölkerungsgruppen in ländlichen Gebieten, indem es sie bei der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse unterstützt, Wissen vermittelt sowie den Verkauf und das Marketing der Produkte übernimmt. Für die Mitarbeit in diesem Projekt sollten Sie Kenntnisse im Marketing und Branding haben. Idealerweise interessieren Sie sich außerdem für sozioökonomische Zusammenhänge, Lebensmittelherstellung, Zertifizierung und Verpackungstechnologie.

Die indische Nichtregierungsorganisation Centre for Tribals and Rural Development Trust (CTRD Trust) setzt sich seit ihrer Gründung 1988 für benachteiligte ländliche Gemeinschaften im Distrikt Nilgiris im Bundesstaat Tamil Nadu ein. CTRD Trust stellt ihrer Zielgruppe Mittel und Wissen zur Verfügung, so dass diese ihre Rechte einfordern und ihre Existenzgrundlage sichern kann. Auf diesem Wege werden insbesondere gemeinschaftlich getragene, soziale Initiativen gefördert, die zum Beispiel die Rechte von Frauen stärken oder zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen. Die Organisation leistet Hilfe zur Selbsthilfe, um wirtschaftliches Wohlergehen, Gleichheit und grundlegende Menschenrechte für alle zu fördern.

Im Rahmen dieses Projekts können in der Region lebende Menschen ihre landwirtschaftlichen Fertigkeiten ausweiten. Die Partnerinstitution übernimmt dabei den Verkauf ihrer Produkte im In- und Ausland. Ihre Aufgabe ist es, das Team im Aufbau der Produktion und dem Verkauf regionaler Erzeugnisse wie Pfeffer und andere Gewürze sowie Kaffee und Honig zu unterstützen. Sie beteiligen sich daran, relevante Bereiche strategisch auszubauen und dabei systematische Abläufe zu etablieren. Beispielsweise entwickeln Sie das Markenzeichen mit oder befassen sich mit der Zertifizierung und Akkreditierung. Sie können auch Vertriebswege erschließen oder Modelle für die Verpackung vorschlagen.

Sollte das Projekt digital umgesetzt werden, wird die Zusammenarbeit unter Anderem per Video-Konferenzen koordiniert, möglicherweise weichen die Aufgaben, je nach digitaler Umsetzbarkeit, leicht von den oben genannten ab.

Es finden drei mehrtägige ASA-Seminare im April und Juni 2021 digital statt sowie ein weiteres voraussichtlich vor Ort im Frühjahr 2022. Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2021 und Dezember 2021.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es ebenfalls in Vollzeit statt. Hierbei stellt der Zugang der Teilnehmenden zu Computer und Internet, sowie Kenntnisse von Online-Kommunikation und Videokonferenz-Programmen eine wichtige Voraussetzung dar. Weiterhin können Online-Präsenzzeiten entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Centre for Tribals And Rural Development Trust (CTRD Trust). - Die Zusammenarbeit findet im Präsenzmodus statt.