Hauptnavigation

Eine Bedarfsanalyse und Kommunikationsstrategie für eine überregionale Denkfabrik zum Thema ländliche Entwicklung erstellen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1117
Seminargruppe: Seminargruppe 1
Dauer Projektphase: 3 Monate

Berufsrichtung

Kommunikation und Medien

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Kommunikationsdesign, Publizistik, Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikationswissenschaften, Unternehmenskommunikation, Marketing, Grafikdesign, Organisationskommunikation, Public Relations

Pflichtsprache(n)

Spanisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Kolumbien | Lateinamerika und Karibik

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Interessieren Sie sich für ländliche Entwicklung? Haben Sie ein Händchen für Öffentlichkeitsarbeit oder Marketing? In diesem Projekt können Sie die Arbeit einer überregionalen Denkfabrik zum Thema ländliche Entwicklung kennenlernen und mitgestalten. Gemeinsam erarbeiten Sie Strategien, um die Außenkommunikation zu verbessern und das hauseigene Bildungsangebot effektiver zu bewerben. Gesucht werden zwei Personen. Sie sollten entweder einen kommunikationswissenschaftlichen Hintergrund mitbringen, idealerweise mit einem Schwerpunkt auf Organisationskommunikation. Sie sollten sich in der Kommunikation in digitalen Medien auskennen und Erfahrung im Design von Informationsmaterialien mitbringen. Oder Sie haben einen Hintergrund in Marketing oder Verkauf. Bestenfalls kennen Sie sich gut mit digitalem Marketing und Strategien zur Markenpositionierung im Bildungssektor aus.

Rimisp – Centro Latinoamericano para el Desarrollo Rural ist ein unabhängiges Netzwerk, das seit über 30 Jahren Programme und Projekte zum Thema ländliche Entwicklung durchführt. Neben ihrer digitalen Präsenz betreibt das Netzwerk eine Zentrale in Chile und nationale Büros in unterschiedlichen lateinamerikanischen Ländern, darunter in Kolumbien. Ziel ihrer Arbeit ist es, Veränderungsprozesse in den ländlichen Gebieten Lateinamerikas und die Herausforderungen, denen diese gegenüberstehen, verstehbar zu machen. Letztlich möchte die Nichtregierungsorganisation dazu beitragen, verbesserte Strategien und Politiken für eine nachhaltige, inklusive und gerechte Entwicklung zu formulieren. Dazu schlägt die Einrichtung Brücken zwischen angewandter Forschung und konkreten Entscheidungsprozessen.

Die Projektphase findet im kolumbianischen Büro des Netzwerkes in der Landeshauptstadt Bogotá statt. Sie unterstützen dabei, Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit und die Werbung zu entwickeln. Ziel ist es, die in den Forschungsprojekten erzielten Ergebnisse, aber auch die Aktivitäten und Bildungsangebote der Institution bekannter zu machen. Dabei stehen Sie in Kontakt mit den Zweigstellen in anderen lateinamerikanischen Ländern. Zunächst entwerfen Sie einen Arbeitsplan und besprechen auf wöchentlichen Treffen mit der Kommunikations- und der Bildungsabteilung die Fortschritte Ihrer Arbeit. Sie analysieren und dokumentieren die gegenwärtige Sachlage in den Bereichen Außenkommunikation und Werbung und definieren daraus die Bedarfe der Institution. Im Anschluss entwerfen Sie eine Kommunikationsstrategie, die unter anderem Aktivitäten, Ziele und Programme beschreibt. Abschließend präsentieren Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. Die Partnerinstitution empfiehlt allerdings die Durchführung der Projektphase zwischen Anfang Juli und Ende September 2020.

In Zusammenarbeit mit

Rimisp – Centro Latinoamericano para el Desarrollo Rural