Hauptnavigation

Gute Ernährung für alle: Ländliche Bevölkerung beim nachhaltigen Anbau heimischer Sorten und bei der Zubereitung lokaler Gerichte unterstützen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1115
Seminargruppe: Seminargruppe 1
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Ernährungsberatung, Ernährungswissenschaften, Hauswirtschaft, Ernährungswirtschaft, Lebensmittelherstellung, Speisenzubereitung, Ökologischer Landbau, Agronomie, Erwachsenenbildung

Pflichtsprache(n)

Spanisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Ecuador | Lateinamerika und Karibik

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sie begeistern sich für gesunde Ernährung und Kochkunst? Dieses Projekt fördert den nachhaltigen Anbau heimischer Nahrungsmittel und die Zubereitung regionaler Speisen in der ländlichen Bevölkerung. Hierfür kennen Sie sich mit ländlicher Entwicklung, ökologischem Landbau, fairem Handel und Genderfragen aus. Idealerweise bringen Sie Kompetenzen in der partizipativen Entwicklung von Projektideen mit. Sie haben Erfahrung mit der Betreuung sozialer Netzwerke und können im besten Fall kleinere Filmprojekte realisieren.

Die Fundación de Cooperación a la Agricultura Orgánica (COAGRO) versteht sich als Selbsthilfeorganisation für ländliche Gemeinden im Kanton Pedro Moncayo im Norden Ecuadors. Ihre Gründung ist eng verknüpft mit der Initiative einer Gruppe selbstorganisierter Frauen, die erfolgreich ökologischen Landbau betreiben. COAGRO wurde als Forum zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung für Menschen ins Leben gerufen, die in der nachhaltigen Landwirtschaft arbeiten. Die Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Tabacundo bietet hierzu unter anderem technische Qualifikationstrainings an. Dabei ist Geschlechtergerechtigkeit zentral in ihrem Wirken verankert. Ebenso richtet die Stiftung ihre Arbeit am Konzept des „Guten Lebens“ („Buen Vivir“) aus. Demnach steht die angestrebte Verbesserung der kollektiven wirtschaftlichen Produktivität in keinem Widerspruch zum Schutz der Naturressourcen.

In der Projektphase unterstützen Sie die Partnerinstitution in vielfältiger Weise bei ihrem Vorhaben, die Ernährung von Familien auf dem Land zu verbessern. Die Projektaktivitäten finden in den Kantonen Cayambe und Pedro Moncayo statt und umfassen zwei Bereiche: Zum einen soll durch ökologischen Landbau wie etwa mit ertragreichen und nährvollen heimischen Anbausorten die lokale landwirtschaftliche Produktion aufgewertet werden. Sie erproben natürliche Dünge- und Pflanzenschutzmittel für ökologische Gärten. Außerdem beteiligen Sie sich an der Suche nach Verkaufsmöglichkeiten für die landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Zum anderen unterstützen Sie Veranstaltungsformate und Qualifizierungsmaßnahmen, die eine gesunde und kostengünstige Lebensmittelzubereitung mit lokalen Nahrungsmitteln vermitteln sollen. Zusätzlich können Sie an einer Zusammenstellung und Publikation von Rezepten aus den Gemeinden mitwirken, bei denen lokale Landwirtschaftsprodukte zum Einsatz kommen.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021. 

In Zusammenarbeit mit

Fundación de Cooperación a la Agricultura Orgánica (COAGRO)