Hauptnavigation

Die kulturelle Vielfalt einer Region vermitteln: Eine Zeitschrift mit Elementen der erweiterten Realität gestalten

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 1103
Seminargruppe: Seminargruppe 1
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Softwareentwicklung, Softwaretechnologie, Programmierung, Journalismus, Publizistik, Fotografie, Grafikdesign

Pflichtsprache(n)

Spanisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Bolivien | Lateinamerika und Karibik

ASA basis

Bei ASA basis sind die Teilnehmenden in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisation staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab. Teilnehmende von ASA basis besuchen darüber hinaus drei mehrtägige Seminare und erhalten Impulse zur Reflexion des eigenen Lernprozesses.

Projektbeschreibung

Sind Sie erfahren im Programmieren und haben Freude daran, Wissen auf technologisch innovative Weise zu vermitteln? In diesem Projekt können Sie eine Region darin unterstützen, ihre kulturellen Besonderheiten und touristischen Stätten mithilfe einer interaktiven Zeitschrift und erweiterter Realität (augmented reality) bekannt zu machen. Dabei soll auch die digitale Technik der erweiterten Realität zum Einsatz kommen. Idealerweise kennen Sie sich dafür mit Softwareentwicklung, der Formulierung von Algorithmen und der computergestützten Ergänzung der Realität durch virtuelle Elemente aus. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn Sie bereits Projekte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien geleitet haben.

Die Universidad Amazónica de Pando befindet sich in Cobija, der Hauptstadt des Bundesstaates Pando, im äußersten Norden Boliviens. Die staatliche Universität wurde 1984 gegründet und nahm 1993 den akademischen Betrieb auf. Ihr Anspruch ist neben der fachlichen Ausbildung das Fördern von kritischem Denken und sozialem Engagement. Dies ist angesichts der sozialen und kulturellen Diversität der Region bedeutsam; so möchte die öffentliche Institution einen Beitrag leisten zu einer ganzheitlichen Weiterentwicklung des bolivianischen Amazonas.

In der Projektphase gestalten Sie eine interaktive Publikation mit Techniken der erweiterten Realität in den Sprachen Spanisch, Englisch und Deutsch. Inhaltlich soll das Medium allgemeine Informationen über den Bundesstaat vermitteln und touristische Orte sowie kulturelle Bräuche vorstellen. Um die dafür nötigen Informationen zu sammeln, sprechen Sie mit kulturellen Institutionen und interviewen lokale Behörden und Menschen aus der Bevölkerung. Anschließend bereiten Sie das gesammelte Material zu einer Zeitschrift auf. Dann entwickeln Sie Elemente der erweiterten Realität, die Sie in die Zeitschrift integrieren. Das Endprodukt stellen Sie der Universität und der interessierten Öffentlichkeit vor.

Die ASA-Seminare finden im April und Juni 2020 sowie im Frühjahr 2021 statt.

Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2020 und Januar 2021.

In Zusammenarbeit mit

Universidad Amazónica de Pando