Hauptnavigation

Storytelling: Persönliche Geschichten über nachhaltige Entwicklung sammeln und medial aufbereiten

Programmkomponente: ASA global
Projekt-Nr.: 0512
Seminargruppe: Seminargruppe II oder Seminargruppe V global
Dauer Projektphase: 6 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Storytelling, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media; Bildungsarbeit (Politik, Kultur, Sozial)

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Südafrika | Afrika

ASA global

ASA global bietet die Möglichkeit, ein sechsmonatiges Projekt im internationalen Team zu absolvieren. Teilnehmende aus einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und Teilnehmende aus Deutschland besuchen die ASA-Seminare auf Englisch und verbringen ihre zwei Projektphasen bei nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft gemeinsam; drei Monate Online oder in Präsenz bei einer Partnerinstitution in Deutschland und anschließend ebenso lange Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas.

Projektbeschreibung

In diesem Projekt kombinieren Sie Ihre Interessen für nachhaltige Entwicklung und Storytelling. Mithilfe verschiedener Methoden entwickeln Sie Inhalte über individuelle Geschichten, die im Themenbereich der 17 Nachhaltigkeitszielen (SDG) der Vereinten Nationen verortet sind. Personen mit unterschiedlichen Studien- und Ausbildungshintergründen können an diesem Projekt mitarbeiten. Das Projekt findet rein digital statt. Daher sollten Sie in der Lage sein, beispielsweise Videokonferenzen durchzuführen oder Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Starkmacher e.V. setzt sich für die Stärkung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein. Themen sind etwa Kompetenz- und persönliche Entwicklung in verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen mit einem klaren Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Der Verein bietet Lerncamps und Jugendaustausche sowie internationale Mobilitätsprogramme an. In diesen beschäftigen sich die Teilnehmenden zum Beispiel mit nachhaltiger Landwirtschaft oder nachhaltiger Wirtschaft.

Amava Oluntu (AO) ist ein gemeinnütziges Unternehmen mit Sitz in Kapstadt. AO setzt sich für den Aufbau einer Gemeinschaft ein und unterstützt in diesem Rahmen Jugendliche in ihrer Entwicklung und bei aktuellen Herausforderungen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Aufbau der Fähigkeit, eigene Interessen und Leidenschaften zu erkennen und die Fähigkeit zu entwickeln, sich selbst- und machtbewusst zu äußern. Die Organisation bietet verschiedene Workshops und Lernprogramme an, in denen sich die Jugendlichen mit Themen wie indigene Rechte, Ernährungssouveränität und Kommunikation auseinandersetzen.

Starkmacher e.V. und AO kooperieren bereits seit 2018 innerhalb unterschiedlicher Projekte miteinander. Dieses Projekt möchte untersuchen, inwiefern indigene und lokale Weisheiten bzw. Philosophien auf neue Rahmenwerke wie die SDGs übertragen werden können. Dazu sollen verschiedene regionale Geschichten über nachhaltige Entwicklung gesammelt werden und diese mit den 17 SDGs verknüpft werden. Die Ergebnisse sollen auf den Webseiten der Partnerinstitutionen veröffentlicht und anschließend auf dieser Grundlage Workshops zu den SDGs entwickelt werden.

Dieses Projekt wird rein digital umgesetzt. Sie können dabei entweder von zuhause oder im Vereinsbüro in Mannheim arbeiten. Sie arbeiten im Tandem und tauschen sich regelmäßig mit dem anderen ASA-Tandem in Kapstadt aus. Zunächst lernen Sie die Teams der beiden Partnerinstitutionen kennen und bilden sich zu den SDGs und der Agenda 2030 weiter. Sie werden in Methoden des Storytellings eingeführt und lernen den ABCD-Ansatz (asset-based-community-development) kennen. Sie machen eine Bestandsaufnahme zu Beteiligten vor Ort, die sich auf ein oder mehrere SDGs konzentrieren. Daran anknüpfend sammeln Sie lokale Geschichten über die wichtigsten Veränderungen und erstellen Inhalte wie Live-Interviews, Videos oder Podcasts. Diese Inhalte durchlaufen eine Feedbackschleife. Nach der Überarbeitung laden Sie diese hoch und bereiten die letzte Phase des Projekts vor. Darin beschäftigen Sie sich mit der weiteren Verbreitung der Projektidee. Zudem führen Sie eine abschließende digitale Veranstaltung mit dem Partner-Tandem sowie eine Auswertung des Projekts durch.

Die Projektphase in Deutschland findet von April bis Juni 2022 statt; mit dem Partnerland – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli und Dezember 2022. Zwei bis drei ASA-Seminare finden parallel zur Projektphase in Deutschland zwischen April und Juni 2022 statt, ein weiteres im Frühjahr 2023.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren (2022 und 2023) und an beiden Projektphasen in Deutschland bzw. in enger Zusammenarbeit mit dem Partnerland. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Vollzeittätigkeiten. Die Projektphase in Deutschland findet in Vollzeit in Mannheim statt.

In Zusammenarbeit mit

Starkmacher e.V.; Amava Oluntu. Die Zusammenarbeit findet digital statt.