Hauptnavigation

Nachhaltige Wirtschaft: Jugendorganisation bei einem Workshop und Vernetzung unterstützen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 0310
Seminargruppe: Seminargruppe III basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit, Webdesign, Filmtechnik, Grafikdesign, Umweltschutz, Umweltbildung, Soziale Medien

Pflichtsprache(n)

Englisch

Land/Region

Gambia | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind Teilnehmende aus Deutschland in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisationen staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Sie haben Kenntnisse im Bereich Umweltwissenschaften und möchten diese gerne teilen? Bei diesem Projekt wirken Sie an einem Bildungsprojekt für junge Menschen mit. Sie entwickeln einen Workshop und beteiligen sich an der Netzwerkarbeit der Partnerorganisation. Hierfür bringen Sie Ihr Wissen im Bereich der nachhaltigen Wirtschaft und des Klima- und Umweltschutzes ein. Idealerweise kennen Sie sich außerdem mit sozialen Medien und zum Thema Postkolonialismus aus. Da das Projekt abhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen sowie Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Youth in move for change (YMC) hat ihren Sitz in der gambischen Hauptstadt Banjul. Die Nichtregierungsorganisation trägt durch verschiedene Trainings und Seminare in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Gender und Umwelt zur Verbesserung der Lebensbedingungen junger Menschen bei. Ziel ist es, die Jugendlichen für Gemeindearbeit zu aktivieren und sie zu ermächtigen, sich mit Herausforderungen wie Armut, ungewollten Schwangerschaften und Schulabbrüchen auseinanderzusetzen. Dadurch soll die Gesellschaft insgesamt nachhaltig positiv beeinflusst werden.

Während Ihrer Projektphase in Banjul werden Sie vor allem zu Umweltthemen arbeiten. Ziel des Projekts ist die Vertiefung von Wissen zu dieser Thematik bei jungen Menschen in Gambia. Deshalb veranstalten Sie einen Workshop mit einer lokalen Organisation zu nationalen Umweltfragen und treiben die Aufklärungsarbeit über Umweltproblematiken in der Gemeinde voran. Außerdem aktualisieren Sie den Internetauftritt von YMC und informieren die Öffentlichkeit über die aktuellen Aktivitäten und Veranstaltungen. Daneben sammeln Sie Informationen über zivilgesellschaftliche Organisationen in Gambia und deren Umsetzung der SDGs. Dies legt die Basis für eine bessere Vernetzung und Sichtbarkeit des Projekts.

Sollte eine Ausreise nach Gambia nicht möglich sein, kann das Projekt auch digital durchgeführt werden. Das Team vor Ort stellt eine gute virtuelle Kooperation sicher. In diesem Fall könnte Ihr Schwerpunkt verstärkt auf sozialen Medien und digitalem Netzwerken liegen. Der Workshop mit der lokalen Organisation wird in diesem Fall digital durchgeführt.  

Die ASA-Seminare finden April bis Juni 2022 sowie im Winter/Frühjahr 2023 statt. Die Projektphase erfolgt von Anfang September bis Ende November 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren (2022 und 2023) und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Youth in move for change (YMC). - Die Zusammenarbeit findet im Präsenzmodus oder digital statt.