Hauptnavigation

Geschlechtergerechtigkeit fördern: Radiobeiträge zur Rolle von Frauen in den Medien produzieren

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 0303
Seminargruppe: Seminargruppe III basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Journalismus; Medienarbeit; Radioproduktion

Pflichtsprache(n)

Französisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Benin | Afrika

ASA basis

Bei ASA basis sind Teilnehmende aus Deutschland in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisationen staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Sie gehen gerne auf Menschen zu und haben bereits journalistische Grundkenntnisse? Bei diesem Projekt wirken Sie an Radioproduktionen mit, die die Rolle von Frauen im Journalismus und in der Gesellschaft sichtbar machen sollen. Hierfür ist es wichtig, dass Sie offen und kontaktfreudig sind. Erfahrungen mit Radio- oder Fernsehproduktionen sowie Kenntnisse in den Bereichen Journalismus, Soziologie und Kommunikationswissenschaften sind ebenfalls wünschenswert.

Dieses Projekt ist explizit auch für Menschen mit Behinderung geeignet.

Da das Projekt abhängig von der Entwicklung der weltweiten Corona-Lage möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, beispielsweise Videokonferenzen und Onlineworkshops mit gängigen Anwendungen durchzuführen oder Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen.

Die Partnerinstitution Radio ARZEKE FM fördert mit Radiobeiträgen in der drittgrößten Stadt Benins die Aufklärung und Sensibilisierung der lokalen Bevölkerung. Der freie und gleichberechtigte Zugang zu Informationen wird dabei als Grundlage für nachhaltige Entwicklung verstanden. Ziel ist es, durch Radioproduktionen die Arbeit von Frauen in den Medien und in der Gesellschaft sichtbar zu machen und ihre Rolle im Prozess der nachhaltigen Entwicklung hervorzuheben.

Findet das Projekt vor Ort statt, nehmen Sie regelmäßig an der Redaktionskonferenz in Parakou teil und beteiligen sich an den Radioproduktionen. Sie recherchieren beispielsweise Informationen für zwei- bis fünfminütige Beiträge, welche Sie aufnehmen und unter Aufsicht des Leitungsteams bearbeiten. Außerdem sammeln Sie Inhalte für neue Beiträge zum Thema „Frauen und Journalismus in Benin“. Darüber hinaus verfassen Sie einen Projektbericht, in dem Sie die Ziele und Herausforderungen des Projekts beschreiben, Ihre Arbeit reflektieren und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge formulieren.

Sollte das Projekt digital umgesetzt werden, erstellen Sie kurze Radiobeiträge zur Rolle der Frau im Journalismus und in den Medien und nehmen dabei Bezug auf Deutschland. Sie gehen beispielsweise der Frage nach, welchen gesellschaftlichen Einfluss Frauen in den Medien in Deutschland haben. Durch Ihre aktive Mitgestaltung an der Radioproduktion haben Sie bei diesem Projekt die Möglichkeit, mehr über Geschlechtergleichheit im Journalismus und den Einfluss von Journalistinnen auf die beninische Gesellschaft zu erfahren.

Die ASA-Seminare finden April bis Juni 2022 sowie im Winter/Frühjahr 2023 statt. Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2022 und Dezember 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren (2022 und 2023) und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es in Vollzeit statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

Radio ARZEKE FM. – Die Zusammenarbeit findet im Präsenzmodus oder digital statt.