Hauptnavigation

Mit Fundraising eine Initiative zu Geschlechtergerechtigkeit unterstützen

Programmkomponente: ASA basis
Projekt-Nr.: 0126
Seminargruppe: Seminargruppe I basis
Dauer Projektphase: 3 Monate

Spezifikation Berufs-/Studienrichtung

Gender Studies; Menschenrechte; Politikwissenschaften; Internationale Beziehungen; Entwicklungszusammenarbeit; Soziologie; Sozialwissenschaften; Fundraising; Finanzplanung; Finanzmanagement; Fundraising-Management

Pflichtsprache(n)

Spanisch

Sonstige Sprache(n)

Englisch

Land/Region

Mexiko | Lateinamerika und Karibik

ASA basis

Bei ASA basis sind Teilnehmende aus Deutschland in der Regel in Zweier-Teams drei Monate in einem Projekt bei staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft Online oder in Präsenz in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas tätig. Die Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen, Basis-Initiativen und Durchführungsorganisationen staatlicher Entwicklungszusammenarbeit bilden ein weites Spektrum von Strategien für eine global nachhaltige Entwicklung ab.

Projektbeschreibung

Haben Sie ein Händchen für Fundraising? Interessieren Sie sich außerdem für innovative Ansätze für eine geschlechtergerechte und gewaltfreie Gesellschaft? Hier können Sie eine zivilgesellschaftliche Organisation dabei unterstützen, ihre Arbeit auf eine solidere finanzielle Basis zu stellen. Dazu bringen Sie Kenntnisse in der internationalen Zusammenarbeit mit. Ebenso sollten Sie sich bereits mit Geschlechterfragen, Feminismus und Maskulinitäten sowie mit Maßnahmen zur Gewaltprävention auseinandergesetzt haben. Da das Projekt abhängig von der Entwicklung der weltweiten Corona-Lage möglicherweise rein digital umgesetzt wird, sollten Sie in der Lage sein, Videokonferenzen mit gängigen Anwendungen durchzuführen oder Ihre Tätigkeiten mit interaktiven digitalen Werkzeugen zu erledigen. Ein sicherer Umgang mit gängigen Programmen zur Textverarbeitung sowie zur Erstellung von Datenbanken oder Präsentationen und Kompetenzen in der Internetrecherche werden ebenso vorausgesetzt.

Die Nichtregierungsorganisation GENDES, género y desarrollo, A.C. (GENDES) in Mexiko-Stadt setzt sich seit 2008 für die Gleichstellung der Geschlechter und ein gewaltfreies Zusammenleben ein. Sie möchte Reflexionsprozesse anstoßen, zu aktivem Handeln anregen und die Forschung zu Geschlechterfragen fördern. Dabei liegen die Schwerpunkte auf den Themen Maskulinitäten und Menschenrechte. Die Partnerinstitution will dazu beitragen, dass sich Männer aktiv an der Konstruktion einer gerechten und gewaltfreien Gesellschaft beteiligen, welche dann gleiche Ausgangsbedingungen für alle Geschlechter bietet. Ihre Aktivitäten richten sich also vornehmlich an männliche Personen.

Die Projektphase verfolgt das Ziel, eine Basis für eine langfristige Finanzierung der Arbeit durch internationale Geldgeber zu schaffen. Dazu machen Sie zunächst Stiftungen und Organisationen ausfindig, die sich ähnlichen Zielen wie GENDES verschrieben haben, und nehmen diese in eine Datenbank auf. Ebenso entwickeln Sie Mechanismen, die es ermöglichen, entsprechende Ausschreibungen zu verfolgen. Auf der Basis von Storytelling erstellen Sie ein Dokument, mit dem sich GENDES bei internationalen Geldgebenden präsentieren kann. Weiterhin recherchieren Sie nach internationalen Ausschreibungen und verfassen passend zu deren Auswahlkriterien Entwürfe für Bewerbungen. Schließlich machen Sie einen Vorschlag, wie eine nachhaltige Beziehung zu internationalen Geldgebenden gewährleistet werden kann.

Sollte das Projekt vor Ort umgesetzt werden, steht Ihnen ein Arbeitsplatz in der Abteilung für Mittelverwaltung zur Verfügung. Sollte das Projekt aus der Ferne durchgeführt werden, stehen Sie über digitale Kommunikationsplattformen in täglichem Kontakt mit der Partnerinstitution.

Die ASA-Seminare finden April bis Juni 2022 sowie im Winter/Frühjahr 2023 statt. Die Projektphase erfolgt – in Absprache mit der Partnerinstitution – zwischen Juli 2022 und Dezember 2022. Die Partnerinstitution empfiehlt allerdings eine Durchführung der Projektphase im Partnerland zwischen Mitte September und Mitte Dezember 2022.

Voraussetzung für die Teilnahme am ASA-Programm ist die aktive Beteiligung an den Seminaren (2022 und 2023) und der Projektphase im Partnerland. Sollte das Projekt digital durchgeführt werden, so findet es in Teilzeit mit 27 Stunden pro Woche statt. Online-Präsenzzeiten können entsprechend der Zeitverschiebung zum Partnerland von den in Deutschland üblichen Werkzeiten abweichen.

In Zusammenarbeit mit

GENDES, género y desarrollo, A.C. (GENDES). - Die Zusammenarbeit findet im Präsenzmodus oder digital statt.