Hauptnavigation

To cross borders – Bewegungsfreiheit für alle

Anreise zum GLEN-Jahrestreffen wird zur Solidaritätskampagne

Bildergalerie

Die Ladefläche eines Transporters ist beladen mit Reisegepäck und Kisten. Foto: GLEN.

Handschuhe, kleine Männerschuhe, Schals, Mützen, Decken und Hygieneartikel: Die Gruppe hat sich mit einem großen Sprinter gefüllt mit Spenden aus dem Netzwerk auf den Weg gemacht. Die Stiftung „Schüler helfen leben“ finanzierte den Transport. Foto: GLEN.

Die Ladefläche eines Transporters ist beladen mit braunen und grünen Kisten. Foto: GLEN.

Mit Hilfe der GLEN-Koordinatorin in Slowenien, Katja Celin (Zavod Voluntariat), und weiteren Kontakten an der slowenisch-österreichischen Grenze identifizierten die Beteiligten spezifische Spendenbedarfe. Foto: GLEN.

Zwei Personen stehen in einem Raum vor einem großen Haufen Lebensmittelspenden, vor allem Wasserflaschen. Foto: GLEN.

In Šentilj, einem slowenischen Grenzort, trifft die Gruppe auf Barbara, die seit August ehrenamtlich und in Eigenregie Geflüchtete auf der slowenischen Seite der Grenze unterstützt. Foto: GLEN.

Ein Transporter ist mit braunen Matratzen gefüllt, eine Person lädt weitere ein und lächelt dabei in die Kamera. Foto: GLEN.

Von Blanka Stibilj, die sich an der slowenisch-italienischen Grenze in der Nähe von Trieste engagiert, erfahren die GLEN-Mitglieder mehr über die Situation der geflüchteten Menschen, die durch das Raster der offiziellen Hilfsstrukturen fallen und nun in einer Bahnhofsruine leben. Mit dem Transport von gespendeten Matratzen und der Verwendung der Geldspenden für Lebensmittel, Schlafsäcke, Wärmedecken und Planen versuchen sie zu unterstützen. Foto: GLEN.

Ein weißer Transporter von hinten fotografiert. An den Türen ist ein handbeschriebenes Banner befestigt. Foto: GLEN.

Über Ljubljana, wo die Gruppe ihre letzten Spenden zur Verteilung nach Bedarf in der Obhut lokaler Aktivist_innen lässt, geht es zurück nach Berlin. Den Grenzübergang nach Deutschland beschreibt der Bericht als beklemmend: Die Autobahn ist auf eine Spur verengt, „verdächtig“ erscheinende Fahrzeuge werden zur Seite gewunken. Foto: GLEN.

Drei Personen stehen am Bahnsteig, die Person in der Mitte steht mit dem Rücken zur Kamera und trägt einen Reiserucksack an dem ein handbeschriebenes Transparent befestigt ist. Auf ihm steht: „What a privilege to cross borders without even thinking about it! Refugees Welcome!”. Foto: GLEN.

Eine Folge der Aktion: Die Mobilisierung anderer GLEN-Mitglieder, die ihre Reise nach und von Slowenien ebenfalls für die Thematisierung von Bewegungsprivilegien nutzten. Foto: GLEN.