Infotelefon: 0800 188 7 188
Hauptnavigation

Archiv

Auf einem weißen Hintergrund sind die Beiträge der Konferenz mit der Technik „Graphic Recording“ festgehalten. Foto: Heidi Thoma

BNE-Konferenz 2014

Die Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ geht zu Ende. Es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Auf der Abschlusskonferenz am 29. und 30. September in Bonn zeigten Vertreter_innen des ASA-Programms und von GLEN, welche Rolle internationale Netzwerke für die BNE spielen.

Eine Gruppe von Personen bekommt einen Preis verliehen. Foto: Kickfair e.V.

Kickfair

Kickfair e.V. setzt auf Chancengerechtigkeit und nachhaltige Bildung für Jugendliche durch Straßenfußball. Nun ist die innovative Bildungsinitiative, die der ehemalige ASA-Teilnehmer Carsten Ress 2007 mitgründete, mit dem Dirk Nowitzki Stiftungspreis 2014 ausgezeichnet worden.

Vier Personen stehen in weißen Schutzanzügen stehen vor der Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz und halten rote Plakate mit weißer Schrift. Hinter ihnen ist eine aufblasbare Skulptur einer Erdkugel. Foto: INKOTA

Earth Overshoot Day 2014

Zu welchem Zeitpunkt sind die weltweiten natürlichen Ressourcen verbraucht? Zum globalen Erdüberlastungstag haben zahlreiche ASA-Alumni gemeinsam mit Aktivist_innen verschiedener Nichtregierungsorganisationen und Initiativen den Ressourcenverbrauch Deutschlands angeprangert.

Vier junge Erwachsene stehen nebeneinander, die Arme um die Schulter der Nebenperson gelegt; in der Mitte ein Baumstamm. Foto: Celia Schmidt

Erste ASA-Kommunal-Ausreise

ASA-Kommunal will kommunale Entwicklungspolitik und Partnerschaften zwischen Städten und Gemeinden im Globalen Süden und Norden stärken. Der erste offizielle Jahrgang der neuen ASA-Programmkomponente reist nach der im Juli erfolgreich abgeschlossenen Nordphase zu den Partnerkommunen in Brasilien, Nicaragua, Jamaica, Peru, Lesotho, Tansania und Südafrika.

Eine große Gruppe Menschen sitzt  zusammen in einem Kreis im Freien. Im Hintergrund: alte Fachwerkhäuser. Foto: Mira Schönegge

ASA-Open 2014

Jedes Jahr im Mai kommen ASA-Teilnehmende und Alumni, Ehren- und Hauptamtliche zum Netzwerktreffen ASA-Open. Es bietet Raum für Dialog und Mitgestaltung, um gemeinsam neue Ideen für das ASA Programm zu gestalten und konkrete Aktionen entstehen zu lassen.

Sieben Personen stehen jubelnd nebeneinander und halten ein Schild mit dem Wort „Danke“ hoch. Foto: Anne Schollmeyer

Launch von Fairnopoly

Ehemalige ASA-Teilnehmende gründeten mit anderen Engagierten die faire Online-Plattform „Fairnopoly“. Es soll der erste faire Marktplatz im Internet werden, der in der Hand der Nutzerinnen und Nutzer ist. Gerade wurde die Anschubfinanzierung durch ein Crowdfunding gesichert.

Auf dem Bild ist ein Teil eines Fahrrades und ein Bein in Jeans und blauen Schuhen. Foto: Cycling Alternatives

Cycling Alternatives

Während des europäischen Fahrradprojekts „Cycling Alternatives“ fuhren die Teilnehmenden, darunter viele GLEN-Alumni, in zwei Wochen von Berlin nach Warschau. Sie besuchten dabei Kooperativen und Initiativen zur solidarischen Ökonomie und gaben Workshops.

Ein Stillleben mit einer Visitenkarte der Engagement Global im Zentrum. Foto: Julia Kneuse

Jahresrückblick 2012

Seit dem 1. Januar 2012 gehört das ASA-Programm zur neu gegründeten Engagement Global gGmbH. Neben der neuen Trägerschaft kennzeichnet auch der Abschied von ASAweltwärts und viel, viel ehrenamtliches Engagement das Jahr 2012. Ein Jahresrückblick erklärt.

Logo von GLEN. Foto: GLEN

GLEN Annual Event 2012 in Brezice

Zum zweiten Mal fand dieses Jahr das GLEN Annual Event statt. Aktuelle und ehemalige GLEN-Teilnehmende aus den europäischen Mitgliedsländern trafen sich im slowenischen Brezice zum Vernetzen und Mitgestalten.

Mehrere Personen sitzen auf dem Fußboden und schauen in Richtung Raummitte. Foto: ASA-Programm

Weiterbildungsseminare 2012

Erstmalig führte das ASA-Programm 2012 zwei Weiterbildungsseminare durch, die sich an auch an Personen richteten, die nicht am ASA-Programm teilgenommen hatten. Die Seminare boten die Gelegenheit die Inhalte und Methoden des ASA-Programms kennen zu lernen.

Vom Büro zum Messestand: Katja Tientcheu und Olga Koch verwandelten ihre Arbeitsplätze, um über das ENSA-Programm zu informieren. Foto: Engagement Global

Open House 2012

Workshops, Mitmachangebote, Informationen und Austausch zu Themen des entwicklungspolitischen Engagements, das alles war Teil des Programms beim Tag der offenen Tür der Engagement Global am neuen Standort am Lützowufer. Natürlich waren auch ASA- und ENSA-Programm mit dabei.

Die Masten eines Segelboots aus der Froschperspektive fotografiert. Foto: Julia Kneuse

Sailing for Sustainability 2012

Vier Wochen segelten GLEN-Alumni im Rahmen ihres Vorhabens „Sailing for Sustainability“ über das baltische Meer. An Bord und an Land setzten sie sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander und luden Interessierte zu ihren Workshops. Die Segeltour verlief über Liebau, Riga und Tallinn nach Turku.